Manuela Gouget wird am 7. März als Diakonin für den Nahbereich Sulz/Horb eingeführt.Foto: Kirchengemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Gottesdienst : Diakonin Manuela Gouget wird eingeführt

Sulz. Manuela Gouget wird als Diakonin für den Nahbereich Sulz-Horb in einem zentralen Gottesdienst am Sonntag, 7. März, in ihr neues Amt eingeführt.

Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Stadtkirche in Sulz und kann gleichzeitig als Streaming-Angebot im Internet mitgefeiert werden. Der Live-Stream wird ab 9.55 Uhr freigeschaltet.

Der neue Wirkungsbereich von Manuela Gouget umfasst die sechs evangelischen Kirchengemeinden rund um Sulz und Horb, Dazu gehören die Verbundkirchengemeinde Sulz-Holzhausen, die Gesamtkirchengemeinde Hopfau-Dürrenmettstetten und die Kirchengemeinden Sigmarswangen, Dettingen, Mühlen und Horb. Alle Gemeindemitglieder aus den sechs Kirchengemeinden sind eingeladen, den Gottesdienst am Bildschirm zu verfolgen (Zugang zu YouTube: www.gemeinde.hopfau-duerrenmettstetten.elk-wue.de). Auch eine Teilnahme am Gottesdienst in der Stadtkirche in Sulz ist möglich.

Pfarrerin Stefanie Fritz und Pfarrer Johannes Unz gestalten den Gottesdienst zur Amtseinführung. Das Streaming-Angebot stellt das Technik-Team der Gesamtkirchengemeinde Hopfau-Dürrenmettstetten zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit Diakonin Simone Häfele möchte Manuela Gouget einen Schwerpunkt ihrer diakonischen Tätigkeit in der Kinder- und Familienarbeit setzen. Ziel ist es, die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in den Gemeinden zu stärken und neue Impulse zu geben.

Manuela Gouget ist im Nordschwarzwald aufgewachsen. Sie wohnt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in einem Teilort von Horb und freut sich nach der Familienphase auf den Wiedereinstieg in die Gemeindearbeit. Da ihr Dienstauftrag 25 Prozent umfasst, wird sie ihre Tätigkeit auf bestimmte Projekte in einzelnen Gemeinden konzentrieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: