Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Brückenbaustelle macht Fortschritte

Von
Ein Bagger und Arbeiter sind mit den Tiefbauarbeiten an der Mühlbachbrücke zu Gange. Foto: Merk

Es wird fleißig gearbeitet an der Mühlbachbrücke: Derzeit ist eine Tiefbaufirma mit der Umleitung des verdolten Furtbachs beschäftigt. Dieser floss bisher durch die Brücke in Renfrizhausen hindurch und wird nun seitlich vorbeigeführt.

Sulz

Nummer 

, . 

Sulz-Renfrizhausen. Montagnachmittag an der Mühlbachbrücke in Renfrizhausen. Ein großer Bagger steuert seine Schaufel in einen großen Graben neben der Brücke, die abgerissen und neu gebaut wird. Zu sehen sind mehrere Rohre. Und diese spielen eine wichtige Rolle, erklärt Bernd Gäckle, der Chef der Tiefbau-Firma Lupold.

Wichtige Arbeit für die Tiefbau-Experten

Die Arbeiter haben derzeit eine wichtige Aufgabe: Sie stellen eine Umleitung für den verdolten Furtbach her, der bisher im Widerlager der Brücke in den Mühlbach geleitet wurde. Fortan wird er in einem neuen Rohr, das die Firma einbaut, an der Brücke vorbeigeführt. "Das ist notwendig, damit die Brücke überhaupt abgebrochen werden kann", erklärt Gäckle. Zu sehen ist unter der Brücke ein viereckiger Kasten im Widerlager der Brücke, durch die der Furtbach bisher eingeleitet wurde. Erst nach der Umleitung werden die riesigen Betonfundamente der Brücke herausgerissen.

"Wenn es so weiter geht, haben wir die Rohre bis Mitte nächster Woche verlegt", sagt Gäckle. Schwierigkeiten bereiten könne eigentlich nur ein erhöhter Niederschlag, denn der Bach werde derzeit noch rückgestaut.

Für die Anwohner ist die Baustelle unproblematisch. Niemand ist abgeschnitten, der Verkehr wird über eine provisorische Ersatzbrücke geleitet. "Alles läuft planmäßig", sagt Gäckle. Bereits Ende September soll die neue Brücke befahrbar sein. Bis dahin erfolgt die Verkehrsanbindung der Oberen und Unteren Hauptstraße über die Baindtstraße. Die gesamten Herstellungskosten für den Brückenneubau liegen bei 840 000 Euro.

Artikel bewerten
3
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading