Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Brücke über Mühlbach bald fertig

Von
Der Brückenbau ist weitgehend im Zeitplan. Foto: ah

Ende Oktober soll die Brücke über den Mühlbach in der Herrenstraße fertiggestellt sein. Das berichtet Ortsvorsteher Reiner Kimmich in der Ortschaftsratssitzung am Donnerstag.

Sulz-Renfrizhausen (ah). Der Zeitplan sei damit weitgehend eingehalten worden. Der Verkehr zu den Firmen im Industriegebiet konnte ohne Probleme fließen, ebenso zu den privaten Anliegern. Beim Anschluss der Herrenstraße sind die Randsteine gesetzt. Es sehe etwas schmal aus, so der Ortsvorsteher. Doch es sei alles wie geplant. Es gebe Leerrohre, um in Zukunft flexibel zu sein. Schon eingefasst wurde das Rohr, in dem der Furtbach in den Mühlbach fließt. Die Brücke werde sandgestrahlt. Am Montag werde die erste Asphaltschicht aufgetragen, gegen Ende der Woche der Feinbelag.

In der Bürgerfragestunde erkundigte sich Manuel Fuchs über die Auslastung im Kindergarten Renfrizhausen. Ortsvorsteher Kimmich teilte mit, dass der Kindergarten Renfrizhausen voll sei. In Fischingen gebe es noch Plätze. Geplant sei, eventuell den Raum im ersten Obergeschoss wieder in Betrieb zu nehmen. Dort befänden sich im Moment Teile des Archivs. Die Benutzung gehe dem Ende zu. Aktuell gebe es noch keine Feuerfluchttreppe, erklärte der Ortsvorsteher. Es liefen Gespräche, um Verbesserungen zu erreichen.

Im Februar jedes Jahres würden die Kindergartenplätze festgelegt und eventuell vergeben. "Wichtig ist", so Kimmich, "dass das Kind auf der Warteliste steht. Die Ortschaft braucht in Zusammenarbeit mit der Stadt noch etwas Zeit, um alles abklären zu können."

Beim Breitbandausbau sind die Ortsvorsteher aufgefordert worden, den jetzigen Stand zu überprüfen, um weiße Flecken auf der Karte zu beseitigen. Für den Bereich Renfrizhausen hat Reiner Kimmich das Kloster Kirchberg mit seinen verschiedene Gebäuden erfasst, den Waldhof, das Jagdhaus, den Färchenhof und vor allen Dingen den Bernstein. Dieser tauche gar nicht auf der Liste auf. Auch das Gebäude der Feuerwehr werde aufgenommen. Gewerbegebiete bräuchten mindestens drei Firmen, um aufgenommen zu werden.

Weiter berichtete Kimmich, dass der Stromzähler in der Dorfmitte zunächst einmal erhalten bleibe. Bekannt gab Kimmich auch, dass am 17. Oktober, 18 Uhr, in Sulz die Blutspender im Bürgersaal geehrt werden. Die Sitzung der Vereine entsprechend der Terminabsprache ist am 22. Oktober ab 19 Uhr im Mühlheimer Rathaus.

Bei der Feuerwehr herrscht seit Jahren Platzmangel. Die Feuerwehr Renfrizhausen stellte den Antrag auf Mitbenutzung der Garage in der Herrenstraße 1. Der Wunsch war, dass dieses Thema öffentlich behandelt werde, da die Feuerwehr schon einmal das Nachsehen hatte. Ortschaftsrat Tobias Gäckle erklärte, dass in diesem Raum die alte Feuerwehrspritze und weitere Gerätschaften untergebracht werden sollen. Ergänzend gab Reiner Kimmich bekannt, dass die Feuerwehr Renfrizhausen 1888 gegründet wurde und für den Ort immer wichtig war und noch immer wichtig ist.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.