Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Bill Gates hat noch Großes vor

Von
Das "Hiatle" ist für den Hakenmann ein Einladung für einen Schabernak. Fotos: Huber Foto: Schwarzwälder Bote

Nach dem am vergangenen Wochenende der Narrensamen der Fischinger Narrenzunft im Farrenstall mit dem Kinderball in die Saison startete, waren am Samstag die älteren Narren sowie Stars und Sternchen eingeladen.

Sulz-Fischingen. Am Mittag startete der Hiatleball, der vor allen Dingen von den Fischinger Senioren besucht wurde. Zunftmeister Marcus Kaupp freute sich, dass sich dieses Jahr so viele Besucher, darunter auch einige Jungsenioren, im Farrenstall eingefunden haben. Alle hatten sie, gemäß dem Motto des Balls, ein "Hiatle" auf.

Alleinunterhalter Werner Schmid aus Marschalkenzimmern eröffnete den Nachmittag mit ein paar fetzigen Weisen. Nach den ersten Walzerklängen kamen schon die ersten Tanzpaare auf die Tanzfläche und vergnügten sich zur Musik. Mit Karneval- und Fasnets-Hits aus den 1960 und 70-er Jahre traf er den Geschmack der Gäste. Schon bald schlängelte sich die erste Polonaise durch den Saal.

Angeführt vom stellvertretenden Zunftmeister Heiko Herr marschierten die Narren zu den Klängen des Fischinger Narrenmarsches ein. Die Buzefaluse, Hakenmänner und Burghexen ulkten die Besucher. So manches "Hiatle" fand sich dann auf dem Kopf eines anderen Besuchers wieder. Zur Entlohnung der Betroffenen verteilten die Narren dann Süßigkeiten. Fröhlich feierten die Gäste in den Abend hinein.

Vor der Tür begannen dann bereits die Vorbereitungen für den anschließenden Moto-Ball der Fischinger Zunft. Eingeladen waren "Stars und Sternchen". Um diese standesgerecht zu empfangen, wurde am Eingang der rote Teppich ausgerollt. Zahlreiche Promis trafen nach und nach ein.

Trump mit dabei

Als einziger Vertreter der Politik beehrte Donald Trump die Festgesellschaft. Aus dem Filmgenre waren weit mehr Promis zu sehen. Nicht ganz alle 101 Dalmatiner fanden den Weg in den Farrenstall. Al Capone, Charlie Chaplin, Superman und Graf Dracula mischten sich unter die Gäste. Hausmeister Krause hatte alle Hände voll zu tun, um den Ablauf des Abends zu sichern. Trotz der nicht gerade guten Kritiken seit der Weltmeisterschaft der Fußballer, kamen ein paar Spieler des DFB zur Veranstaltung.

Überraschend stattete auch Bill Gates einen Besuch in Fischingen ab. Wie er exklusiv berichtete, wird er, wenn alle Fischinger ausnahmslos auf Microsoft-Produkte umgestiegen sind, den Anbau des geplanten Multifunktionsraumes finanziell unterstützen. Aus Los Angeles waren Slash und Axel Rose von der amerikanischen Hard-Rock-Band Guns n’ Roses angereist. DJ Ötzi und Jürgen von der Lippe vertraten den deutsch-sprachigen Schlager. Keine Frage, die Hits dieser Interpreten fanden den Zuspruch der Gäste. Dazwischen liefen die aktuellen Party-Hits, bei denen alle mitsangen. Die "Stars und Sternchen" feierten eine rundum gelungene Party.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading