Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Auf dem Bau geht es zügig voran

Von
Das Mehrfamilienhaus in "Holzhausen-Mitte" kann im Juni bezogen werden.Fotos: Steinmetz Foto: Schwarzwälder Bote

Die Corona-Krise hat zu keinen Bauverzögerungen in "Holzhausen-Mitte" geführt. "Es hat gut geklappt. wir sind in der Zeit", sagt Bauträger Dieter Kopp.

Sulz-Holzhausen. Das Fünffamilienhaus oberhalb des Rathauses könne im Juni bezogen werden. Der Dorfgemeinschaftsraum steht ebenfalls vor der Fertigstellung, ganz so eilig ist es damit aber nicht mehr. Die Corona-Pandemie lässt vorerst keine Versammlungen zu. Die Holzhauser müssen sich daher noch etwas gedulden, aber darauf freuen können sie sich schon mal über den neuen Treffpunkt mitten im Ort. 100 Quadratmeter umfasst der für kleinere Veranstaltungen gedachte Raum, hinzu kommt noch eine überdachte Terrasse.

Am Seltenweg nahm die Baufirma die Arbeit wieder auf. Dieter Kopp hat auf der Erschließung des Gebiets durch diese Wohnstraße bestanden. Dadurch kann nun das Mehrfamilienhaus mit dem Dorfgemeinschaftsraum im Erdgeschoss ebenerdig zugänglich gemacht werden. Außerdem entstehen links und rechts des Wegs weitere private und städtische Bauplätze. "Holzhausen bekommt eine schöne Mitte", sagt Kopp.

Er räumt ein: "Wir haben Stein und Stahl gehamstert." Vorsorglich. Kopp befürchtete, dass die Lieferung wegen der Corona-Pandemie unterbrochen werden könnte. Der Stahl kommt aus China, der Zement aus Frankreich. Bedenken, dass es Lieferprobleme geben könnte, waren durchaus berechtigt, letzten Endes aber grundlos. Auch sind die Firmenmitarbeiter bislang nicht von dem Coronavirus betroffen, so dass die Bauarbeiten zügig vorangingen, zumal das Wetter mitspielte.

Der Bedarf an Eigentumswohnungen ist nach wie vor da. Die fünf Wohneinheiten seien verkauft. Im Bau ist derzeit noch ein weiteres Mehrfamilienhaus am Seltenweg. Weil Kopp nicht abschätzen konnte, wann die Wohnungen wegen des Coronavirus bezugsfertig werden, hat er den Wohnungsverkauf vorläufig gestoppt. Interessenten gebe es jedoch. In einem geplanten Gebäude gegenüber entstehen Mietwohnungen.

Während Eigentumswohnungen immer noch gut veräußert werden können, schätzt Kopp die Marktlage für Einfamilienhäuser schwieriger ein. Hier rechnet er bei der unsicheren wirtschaftlichen Lage mit Zurückhaltung der Bauherren.

Kopp hat weitere größere Bauvorhaben am Laufen, so in Empfingen, Dettingen und Bildechingen. Ähnlich wie in Holzhausen will er außerdem in Dürrenmettstetten noch ein Mehrfamilienhauses mit integriertem Dorfgemeinschaftsraum bauen. "Wir wären schon lange gestartet, aber es waren noch Verhandlungen notwendig, weil das Haus mehr nach hinten geschoben werden soll," erklärt er die Verzögerung. Der Vorteil ist aber nun, dass der Dorfplatz großzügiger gestaltet werden kann.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.