Der Radweg zwischen Sulz und Fischingen hat jetzt einen Asphaltbelag. Foto: Steinmetz

Radfahrer zwischen Sulz und Fischingen haben es jetzt bequemer. 90.000 Euro sind investiert worden.

Sulz - Auf einer Länge von 1550 Metern hat der Radweg zwischen Sulz und Fischingen einen Asphaltbelag erhalten. Insgesamt seien dafür 90.000 Euro investiert worden, teilte gestern Bürgermeister Gerd Hieber mit. Die Stadt habe dafür einen erheblichen Zuschuss des Landes bekommen.

Mit dem neuen Belag soll der Weg für nicht zuletzt für Spaziergänger und Rollstuhlfahrer besser nutzbar gemacht werden. Außerdem wolle man damit den Ansprüchen der Radtouristen gerecht werden.

Die Stadt will deshalb den geschotterten Radweg zwischen Sulz und Aistaig asphaltieren. Hieber hat dies schon in seiner Haushaltsrede bei der jüngsten Gemeinderatssitzung angekündigt.

Für den Radweg habe die Stadt bei der Bewertung durch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) einen Abschlag bekommen, sagte Hieber. Der ADFC sei jedoch im Winter 2013 unterwegs gewesen, zu einem Zeitpunkt, als der Weg wegen Forstarbeiten in einem schlechten Zustand gewesen sei. Dass der Radweg nicht asphaltiert ist, führte Hieber auf frühere Beschlüsse des Gemeinderats zurück. Damals habe man sich für einen wassergebundenen Belag entschieden.