Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Angriff ist manchmal die beste Verteidigung

Von
Was tue ich, wenn ich geschubst werde? Wing-Tsung-Lehrer Jonny Witz macht’s vor. Foto: Vögele Foto: Schwarzwälder Bote

Sulz. "Zurückgehen oder zur Seite gehen, dadurch Kraft rausnehmen." Trainer Jonny Witz zeigt die richtige Positionierung, wenn absichtlich geschubst wird. Zuschauer sind vier Mädchen und acht Jungen im Alter von sieben bis zehn Jahren, die im Rahmen des Sulzer Sommerspaßes an einem Selbstbehauptungskurs teilnehmen.

Witz ist Schulleiter der WTAA-Kampfkunstschule Schramberg und Oberndorf. WTAA bedeutet Wing-Tsung Art-Association. Die Sportart kommt aus China, und es geht bei ihr um reine Selbstverteidigung.

Hoch motiviert und voller Freude üben die Kinder. Witz kontrolliert alle Paare. "Wir spielen nur Gegner, wir sind Partner", betont eines der Kinder. Strahlende Gesichter nehmen das Lob für die richtige Ausführung entgegen. Erklären, zeigen, ausführen – in dieser Reihenfolge werden die beiden anderen Prinzipien nahegebracht, nämlich die Gleichzeitigkeit. Das heißt Abwehr und Angriff erfolgen gleichzeitig. Und "Angriff ist die beste Verteidigung", das erleben auch die Kinder beim Nachstellen einer Notsituation. Doch was sind Notsituationen? Rollenspiele machten es deutlich, vom Inhalt her angepasst an den Umgang mit Internet und Handy. "Wie kann ich Verlockungen zum Mitgehen mit einem Fremden erkennen und ihnen widerstehen?"

Eifrig trugen die Kinder ihr Wissen zusammen, das von Witz noch erweitert wurde. Hat ein Fremder bereits ein Kind an der Hand, zeigte er ihnen, wie man sich befreien kann.

Neben aller Mahnung zur Vorsicht riet er aber nicht gleich zum Angriff, wenn Fragen etwa nach der Apotheke gestellt werden. Auch das Verhalten untereinander auf dem Schulhof oder in der Freizeit wurde thematisiert. Wenn Worte nichts mehr nützten, helfen Befreiungsgriffe.

Immer wieder wies Witz darauf hin, dass es bei Wing- Tsung nur darum gehe, eine Gefahr möglichst schnell, effektiv und vor allem angemessen zu beenden. Nachmittags fand der Kurs für Elf- bis 14 Jährige statt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.