Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Alles passt bei verkaufsoffenem Sonntag

Von
"Osterhasen" verteilen Süßes. Foto: Vollmer

Sulz - Alles passte, damit "Sulz blüht" ein voller Erfolg werden konnte: das Wetter, das Angebot und die Besucherzahlen. HGV-Chefin Gislinde Sachsenmaier zeigte sich zufrieden.

"In der ganzen Stadt hat’s Leute wie Sand am Meer", so Sachsenmaier . Ein Besuchermagnet war auch in diesem Jahr wieder die Fahrradbörse mit 210 Teilen. Eine lange Schlange hatte sich angestellt, um bei den Ersten zu sein, die um 13 Uhr die Fahrradbörse stürmen durften. Zielstrebig steuerten die Eingelassenen auf die Räder zu, die sie sich zuvor ausgeguckt hatten und trugen sie in Richtung Kasse. Auch Fahrradanhänger waren im Angebot. Hartmut Walter rechnete damit, dass 70 Prozent des Angebots den Besitzer wechselten.

Gut angenommen wurde auch der Sreichelzoo mit Zwerghasen.

Jacob Stiehle und Jannis Blattert boten auf dem Marktplatz die "Sulz.Ja"-Taschen mit dem Bildausschnitt von Norbert Stockhus an und verschenkten Luftballons.

Zwei Shuttlebusse fuhren die Besucher durchs Städtle, entweder ins Industriegebiet oder zum Bahnhofsareal, wo auch einiges geboten war. Eine Hüpfburg und ein Kinderschmink- und Basteltisch luden vor dem Backsteinbau ein und waren sowohl von Kindern als auch von interessierten Eltern umringt.

Die Sonnenstraße war dieses Mal ein Mekka für Flohmarktliebhaber. Ein indischer Imbiss gehörte auch zu den Neuerungen, erzählte HGV-Chefin Gislinde Sachsenmaier, die sich zusammen mit ihrer Stellvertreterin Birgit Stiehle und Kassierer Michael Schmid auf dem Marktplatz aufhielt.

Die Einzelhandelsgeschäfte wurden mit einer "Grundausstattung" an Primeln ausgestattet, die sie an die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags verschenkten. In den Geschäften war allerlei los und viele der Flanierenden trugen eine Primel durch die Straßen. Drei Häschen und ein Blumenmädchen hatte der HGV auf den Weg geschickt, um Kinder mit kleinen Osterhäschen zu beglücken. Die Bergfelder boten ihre "Straubeza" an, und es gab allerlei Herzhaftes und Deftiges, um dem Wunsch der Besucher nach mehr Essensständen nachzukommen. Neu auf dem Marktplatz präsentierte sich urig "Herby’s Glühhütte".

Eifrig waren die Kinder dabei, das Angebot von "Fun for Kids" zu nutzen und Taschen zu bemalen. Auf einer Spielstraße konnten sie Tore schießen oder Büchsen werfen. Natürlich war auch das Nostalgiekarussell vor allem für die Jüngeren eine willkommene Abwechslung. Für die Älteren gab’s das Quattrotrampolin mit der Möglichkeit, Sulz aus der Höhe zu betrachten.

Nicht fehlen durften die Neuwagen der örtlichen Autohäuser. Ganz neu dabei war ein Hersteller von Retrofahrrädern.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.