Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Abteilung für alle Fälle gut gerüstet

Von
Abteilungskommandant Volker Speidel (links) und Stadtbrandmeister Eugen Heizmann (rechts) befördern Tim Göttler und Pascal Krauter sowie Mika Hauser (entschuldigt, nicht im Bild) zum Feuerwehrmann. Foto: Feuerwehr Foto: Schwarzwälder Bote

In Glatt bedeutet die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr für die jungen Männer nicht nur, dabei zu sein, sondern auch sich im Ehrenamt mit Interesse, Zeit und Engagement für die Gemeinde einzusetzen.

Sulz-Glatt. Dies zeigt sich bei den aktuellen Zahlen für 2019, mit insgesamt 1153 Stunden, zwölf Einsätzen und weiteren Diensten für die Ortschaft und einer guten Übungsbeteiligung, wie Abteilungskommandant Volker Speidel bei der Hauptversammlung vermeldete. 22 Aktive, neun Alterswehrkammeraden und zwei Jugendfeuerwehrmänner sind eine gute Bilanz.

Nach längerer Pause konnten für 2020 wieder zwei Jugendfeuerwehrmänner, Jan Wolf und Luis Müller, gewonnen werden. Mit dem Ausbildungsstand sei die Abteilung gut aufgestellt und könne in den verschiedensten Formationen individuell eingesetzt werden: zwei Zugführer, vier Gruppenführer, elf Truppführer, 22 Truppmann, zehn Maschinisten, acht Atemschutzträger und 18 Sprechfunker können flexibel eingesetzt werden. Für 2020 ist ein zusätzlicher Gruppenführer zur Ausbildung angemeldet.

Trotz der vielen Dienststunden blieb die Kameradschaft nicht auf der Strecke, so Speidel. Die Beteiligung bei gemeinsame Unternehmungen, einem Ausflug und Familientreffen sei groß gewesen.

Bei Sonderübungen waren die Bereiche Atemschutz, Maschinisten und Mannschaft fokussiert. Die Beteiligung war besser als im Vorjahr. Speidel spornte seine Kameraden aber an, die Beteiligung weiter zu steigern, da in diesem Bereich noch genug Luft nach oben sei, um bei 100 Prozent Beteiligung die versprochene Prämie von einem Fass Bier vom Abteilungskommandanten einzufordern.

Speidel dankte vor allem seinem Stellvertreter Johannes Umbrecht, der zahlreiche Termine bei der Gesamtwehr und bei den Übungseinheiten für ihn souverän übernommen hätte. Stadtbrandmeister Eugen Heizmann zeigte sich beeindruckt von der Leistung der Abteilung und beförderte Tim Göttler, Mika Hauser und Pascal Krauter zum Feuerwehrmann.

Dank an zehn Kameraden

Zehn Kameraden waren bei allen Terminen anwesend und erhielten dafür eine Auszeichnung: Michael Brett, Christian Günthner, Pascal Krauter, Thomas Müller, Hans-Georg Säer, Volker Speidel, Johannes Umbrecht, Wolfgang Umbrecht, Yannik Umbrecht und Oliver Wolf hatten keinen Dienst ausgelassen.

Alterswehrabteilungsleiter Helmut Fleiner berichtete in gewohnt akribischer Weise von den Aktivitäten der Alterswehr in Glatt wie auch der Gesamtstadt und im Landkreis Rottweil. Kassenverwalter Wolfgang Umbrecht berichtete von einem kleinen Minus in der ausreichend bestückten Kasse. Schriftführer Patrick Weikum ließ das gesamte abgelaufene Jahr Revue passieren und berichtete von allen Diensten, Übungen und Freizeitaktivitäten.

Da das neue Jahr für die Abteilung bereits mit einem dramatischen Einsatz begonnen hat, erinnerte Speidel, dass für alle Kammeraden auch Beistand und Hilfe zur Verarbeitung von traumatischen Ereignissen angeboten werden kann. Mit dem Wahlspruch aller Feuerwehren: "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" wünschte Volker Speidel allen ein gutes Jahr 2020.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.