Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. 108 Zimmer-Hotel für den "InPark"

Von
Im kommenden Jahr soll das Hotel gebaut werden. Von links: Architekt Joachim Wolfrum, Berthold Gulden, Oskar Haak, Eveline und Ahmet Kartal. Foto: Steinmetz

Sulz - Die Kartal Group baut im "InPark A 81" ein Hotel mit 108 Zimmern und einem großen Sport- und Wellnessbereich. Baubeginn ist für Mitte 2020 vorgesehen.

Der Standort des neuen Hotels befindet sich zwischen den beiden Kreisverkehren. Das 7600 Quadratmeter große Grundstück war von vorneherein für einen Beherbergungsbetrieb vorgesehen. Der Bauantrag befinde sich gerade in der Genehmigungsphase, teilte Bürgermeister Gerd Hieber beim Pressegespräch am gestrigen Dienstag im Sulzer Rathaus mit. 

Hotelrestaurant, Steak- und Burgerhouse und Bäckerfiliale

Am Eingangsbereich des interkommunalen Gewerbegebiets entsteht ein markantes Gebäude. Generalunternehmer Berthold Gulden aus Spaichingen sprach von einem "Leuchtturmprojekt". Zielgruppe sind vor allem Geschäftsreisende, aber auch für den Tourismus in der Region sei das Hotel gedacht. So gebe es neben den Businesszimmern auch Räume, die für Familien zusammengelegt werden könnten. Im Erdgeschoss sind neben Konferenzräumen und Empfangsbereich das Hotelrestaurant mit regionaler Küche sowie ein weiteres Steak- und Burgerhouse geplant. Hinzu kommt eine Bäckerfiliale, die das Gewerbegebiet mit frischen Waren versorgen soll. Die Hotelzimmer sind im ersten, zweiten und dritten Obergeschoss, erreichbar über drei Treppenhäuser und zwei Aufzüge. Die mehr als 100 Hotelparkplätze werden komplett auf dem Grundstück angelegt

Das Untergeschoss mit rund 2000 Quadratmetern betreibt Oskar Haak vom Fitnessstudio Clever Fit. Im Sport- und Fitnesszentrum auf einer Fläche von 1650 Quadratmetern könnten die Gäste uneingeschränkt von 6 bis 24 Uhr trainieren. Der Bereich werde mit Top-Geräten ausgestattet, teilte Haak mit. Eine Mitgliedschaft sei nicht notwendig. Das gilt auch für den Wellnessbereich mit Saunalandschaft. Haak will für das Fitness- und Wellnesszentrum neun feste Mitarbeiter und zusätzlich Aushilfskräfte beschäftigen. "Wir haben betreutes Training. Es ist immer jemand da", so Haak.

"Wir halten den Standort für sehr gut"

Allein für den Hotelbetrieb würden 50 Arbeitskräfte benötigt, sagte Eveline Kartal. Sie hofft, Mitarbeiter aus der Region zu bekommen. "Wir können sie gut ausbilden", erklärt sie. Das geplante Drei-Sterne (plus) Hotel in gehobener Preisklasse möchte sie zunächst zusammen mit ihrem Mann Ahmet betreiben. Es sei jedoch angedacht, das Hotel an eine namhafte Marke anzuschließen. Hieber, Vorsitzender des Zweckverbands interkommunales Gewerbegebiet, hätte nichts dagegen, wenn der Name In-Park fürs Hotel mitverwendet würde.

Wirtschaftsförderer Frank Börnard erwartet für das neue Hotel im "InPark" eine hohe Nachfrage. "Wir halten den Standort für sehr gut", bestätigte Eveline Kartal. Viele Ziele seien nur wenige Fahrminuten entfernt.

Nach Auskunft von Gulden beträgt die Bauzeit anderthalb Jahre: Er geht davon aus, dass der Hotelbetrieb Mitte bis Ende 2021 eröffnet wird.

Artikel bewerten
17
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.