Kinobranche in Deutschland: weniger Zuschauer, stabiler Umsatz Foto: Zappetal/Locke (Grafik), Quelle: Filmförderungsgesellschaft

Cineasten erwartet bei der Wiedereröffnung der Kinos ein überreiches Film-Angebot – doch die Kino-Krise ist längst nicht überstanden.

Stuttgart - Ein Aufatmen geht durch die Kinobranche: Es geht weiter – allerdings mit einem Wermutstropfen: Baden-Württemberg erlaubt zwar 60 Prozent Auslastung mit Schachbrett-Besetzung, aber, anders als in Restaurants nur mit 3G- und Maskenpflicht. „Unglaublich“, sagt Peter Erasmus, Betreiber der Stuttgarter Kinos Atelier am Bollwerk und Delphi – wie viele andere sieht er seine Branche massiv benachteiligt. Nun scheint sich folgende Lesart durchzusetzen: Menschen aus einem Haushalt dürfen zusammensitzen, die Ticketing-Systeme berechnen um sie herum Schachbrett-ähnliche Abstände – und „wer etwas verzehrt, darf die Maske am Platz absetzen“, sagt Erasmus, „damit können wir und die Zuschauer arbeiten.“

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€