Feuerwehr-Löschzüge stehen am frühen Dienstagmorgen vor dem Stuttgarter Fernsehturm. Foto: www.7aktuell.de | Oskar Eyb

Im für Besucher geschlossenen Stuttgarter Fernsehturm hat es am Dienstagmorgen einen Brandmeldealarm gegeben. Die Feuerwehr rückt aus - und kann rasch Entwarnung geben.

Im für Besucher geschlossenen Stuttgarter Fernsehturm hat es am Dienstagmorgen einen Brandmeldealarm gegeben. Die Feuerwehr rückt aus - und kann rasch Entwarnung geben.

Stuttgart - Ein technischer Defekt im Maschinenraum des Stuttgarter Fernsehturms hat am frühen Dienstagmorgen die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Das sagte der Lagedienstführer der Feuerwehr auf Anfrage. In dem 217 Meter hohen Wahrzeichen Stuttgarts löste gegen 5.30 Uhr ein Alarm aus. Daraufhin rückten die Floriansjünger mit rund 40 Einsatzkräften nach Dergerloch aus.

Über die Nottreppe im Inneren des Turms kletterten die Feuerwehrleute zu dem Maschinenraum, in dem der Alarm ausgelöst hatte. Die Einsatzkräfte konnten keine Rauchentwicklung oder gar Feuer feststellen. "Wir gehen von einem technischen Defekt aus", so der Lagedienstführer weiter. Gegen 6.10 war der Einsatz beendet.

Seit rund einem Jahr geschlossen

Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn hatte den Turm Ende März 2013 aus Brandschutzgründen für den Besucherverkehr schließen lassen. Voraussichtlich Mitte 2015 soll der Fernsehturm wieder für Besucher zugänglich gemacht werden. Die Kosten für einen verbesserten Brandschutz belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Sie werden von der Stadt und dem SWR geteilt.

Im Zuge des verbesserten Brandschutzes sollen mögliche Brandquellen aus dem Turmschaft entfernt werden. Die dort verlaufenden Hochfrequenzkabel werden künftig elektronisch überwacht und besonders gesichert. Andere Kabel werden mit einem feuerfesten Material umhüllt. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: