Einen gehörigen Schrecken hat ein Vierjähriger seinen Eltern in Esslingen eingejagt: Er machte sich mit seinem Laufrad auf zu einer Spritztour (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Nadezhda1906

Im März hat der Polizeibericht für Stuttgart und die Region wieder einige Meldungen zum Schmunzeln parat gehabt. Wir haben sie für Sie gesammelt.

Stuttgart und Region - Ein Vierjähriger, der mit einem Laufrad eine Spritztour unternimmt und von der Polizei nach Hause gebracht werden muss, vier  Blechschäden wegen kreuzender Kleintiere, ein Mann, der einen Hund anbetet - all das war Teil des Polizeiberichts im März. 

Wir haben die kuriosen Polizeimeldungen hier für Sie gesammelt!

Kirchheim/Teck: Mann betet Hund an

Kirchheim unter Teck: Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Polizei Anfang März in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) gerufen. In der Leibnizstraße betete dort ein Mann einen Hund an.

Wie die Polizei berichtete, machten sich die Beamten auf den Weg dorthin. Als sie dort ankamen, trafen sie auf einen 23-Jährigen, der vor einem Hund kniete und betete. Der junge Mann machte einen verwirrten Eindruck. Als die Polizisten ihn ansprachen, rannte er plötzlich davon. Weitere Streifenwagenbesatzungen fahndeten nach dem Verwirrten und konnten ihn schließlich in der Paracelsusstraße finden.

Dort wurde der Mann in Gewahrsam genommen, wobei er sich heftig wehrte. Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen wurde, kam er in eine Klinik.

Neckartenzlingen: Kröte sorgt für 13.000 Euro Schaden

Neckartenzlingen: Wegen einer Kröte ist es am Morgen des 2. März auf der Bundesstraße 297 bei Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) zu einem Auffahrunfall mit hohem Schaden gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, legte ein 52 Jahre alter Mercedes-Fahrer kurz vor dem Abzweig der Landesstraße 374 stark ab, weil eine Kröte die Straße querte. Die 39 Jahre alte Fahrerin eines Touran konnte nicht mehr bremsen und krachte in den Mercedes. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 13.000 Euro. Die Kröte blieb, wie die beiden Fahrer, unverletzt.

Nürtingen: Wegen watschelnder Ente Unfall gebaut

Nürtingen: Eine über die Straße watschelnde Ente hat am Abend des 2. März einen Verkehrsunfall in Nürtingen (Kreis Esslingen) ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 19 Jahre alter Mann wegen der die Fahrbahn kreuzenden Ente eine Vollbremsung hingelegt. Eine nachfolgende Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und krachte in das Auto des Tierfreundes. Es entstand ein Schaden in Höhe von 2500 Euro.

Esslingen/Neckar: Betrunkener Fahrer will nicht aussteigen

Esslingen: Weil sich ein 47 Jahre alter mutmaßlich betrunkener Autofahrer in der Nacht zum 10. März in Esslingen weigerte, bei einer Verkehrskontrolle aus seinem Wagen auszusteigen, haben Polizeibeamte die hintere Seitenscheibe seines Autos eingeschlagen. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben.

Dem Bericht der Polizei zufolge, war den Beamten der Mercedes des 47-Jährigen bereits in der Kreuzstraße aufgefallen. Nachdem der Mann zunächst alle Aufforderungen seinen Wagen anzuhalten missachtet hatte, stoppte er seinen Mercedes schließlich im Diakonissenweg, wollte aber bei der anschließenden Kontrolle weder seinen Führerschein noch seinen Fahrzeugschein aushändigen. Stattdessen drückte er die Dokumente lediglich an das Fenster seines Wagens.

Durch das nur wenige Zentimeter geöffnete Fenster stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch fest. Der Fahrer weigerte sich aber auszusteigen und schloss sich in seinem Fahrzeug ein. Nachdem ein Richter die Entnahme einer Blutprobe angeordnet hatte, schlugen die Beamten die hintere Seitenscheibe des Mercedes ein. Daraufhin stieg der 47-Jährige aus.

Der Mann musste eine Blutprobe abgeben, sein Führerschein wurde eingezogen. Er muss mit einer Anzeige und einem Fahrverbot rechnen.

Esslingen: Familie in Schrottauto gestoppt

Esslingen: In einem völlig maroden Fahrzeug ist ein 31 Jahre alter Mann mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern in Esslingen unterwegs gewesen. Die Polizei zog den knapp 20 Jahre alten Wagen am Nachmittag des 16. März aus dem Verkehr.

Den Angaben zufolge hatten Beamte der Verkehrspolizei den defekten Nissan Micra gegen 17.15 Uhr in der Alleenstraße gestoppt. Das Auto verlor Bremsflüssigkeit, die Bremsleitungen waren undicht, die Reifen zum Teil abgefahren. Eine Tür des Wagens ließ sich nicht mehr öffnen. In dem Auto saßen die Ehefrau sowie die beiden sechs Monate und zweieinhalb Jahre alten Kinder des "verantwortungslosen Familienvaters", wie die Polizei in ihrem Bericht schreibt.

Der Wagen wurde noch vor Ort von einem Sachverständigen aus dem Verkehr gezogen.

Ludwigsburg: Grillfeier in der Firma löst Alarm aus

Ludwigsburg: Eine kleine Grillfeier im Aufenthaltsraum einer Firma in Ludwigsburg hat in der Nacht zum 21. März die Feuerwehr auf den Plan gerufen.

Wie die Polizei berichtete, löste gegen 1.30 Uhr ein Rachmelder in der Firmenhalle in der Mörikestraße aus. 40 Feuerwehrleute rückten an und stellten fest, dass im Aufenthaltsraum gegrillt worden war. Rund 40 Mitarbeiter mussten aus der Halle ins Freie gebracht werden. 20 Minuten später konnten sie an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Verletzt wurde niemand, es entstand auch kein Sachschaden.

Esslingen: Vierjähriger geht mit Laufrad auf Tour

Esslingen: Einen gehörigen Schrecken hat ein kleiner Junge am Mittag des 30. März seinen Eltern in Esslingen-Oberesslingen eingejagt.

Wie die Polizei berichtete, fuhr der vierjährige Bub am Vormittag mit seinem Laufrad im Innenhof eines Wohnkomplexes in der Plochinger Straße. Als ihn seine Mutter kurz vor 12 Uhr, vermutlich zum Essen, holen wollte, bemerkte sie, dass er davongefahren war. Daraufhin wurde sofort die Polizei verständigt, die mit sechs Streifen die Suche begann.

Einem aufmerksamen Passanten fiel der Kleine etwa eineinhalb Kilometer von daheim entfernt in der Pliensaustraße auf. In einem Optikergeschäft konnte ihn eine Polizeistreife gegen 12.20 Uhr abholen und nach Hause bringen. Seine Spritztour überstand er unbeschadet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: