Es war windig und regnerisch, aber großen Schaden hat das Wetter in der Nacht zum Freitag nicht angerichtet. Foto: dpa/Symbolbild

Auch für den Südwesten Deutschlands war von Donnerstag auf Freitag zumindest "markantes Wetter" angekündigt. Wind und Regen führten dabei aber zu keinen größeren Schäden.

Stuttgart und Region - In der Nacht zum Freitag und am Freitag haben starker Wind und Regen in Stuttgart und der Region kaum Schäden verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, löste sich durch den Wind am Freitagmorgen an einem Gerüst an der Heilbronner Straße ein Teil. Die Feuerwehr rückte an und barg es. Gegen 11.50 Uhr löste sich am Shopping-Center Milaneo in Stuttgart-Mitte eine Werbetafel, gegen Mittag warf der Wind an der Ulmer Straße einen Bauzaun um, der auf ein Auto fiel. Zum Schaden ist noch nichts bekannt. "Insgesamt ging es ruhig zu", so ein Sprecher.

Im Kreis Ludwigsburg krachte wegen des Windes bei Affalterbach ein Baum auf die Fahrbahn der Kreisstraße 1674. Einen Schaden gab es nicht. Die Feuerwehr rückte mit 14 Mann an, um den Baum zu entfernen. Auch in Markgröningen, Vaihingen an der Enz und in Oberstenfeld stürzten Bäume auf die Fahrbahn. Im Kreis Böblingen gab es laut Polizei keine derartigen Vorfälle.

In Göppingen warf der Wind gegen 19.45 Uhr am Schlossplatz ein mobiles Verkehrsschild um, das Schild krachte auf einen VW Golf. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Bei Geislingen musste die Straßenmeisterei einen größeren Ast von der Landesstraße 1164 holen, der dort den Verkehr behindert hätte. Bei Uhingen wurde am Freitag gegen 11.30 Uhr ein Baum entwurzelt und fiel auf die Kreisstraße 1412.

Im Kreis Esslingen blieben alle Bäume stehen und es kam zu keinen weiteren Schäden, wie ein Polizeisprecher sagte.

Im Rems-Murr-Kreis gab es nur einen Vorfall, der eindeutig auf das Wetter zurückzuführen ist. Zwischen Welzheim und Murrhardt fiel ein Baum auf Höhe des Schlosshofes auf die Landesstraße 1120. Schaden entstand keiner.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: