Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Stuttgart im Trainingslager VfB in Mayrhofen angekommen

Von
Der VfB Stuttgart um Daniel Didavi (steigt hier gerade aus dem Bus) ist im Trainingslager in Mayrhofen angekommen. Foto: Pressefoto Baumann

Mayrhofen - 13.03 Uhr in Mayrhofen im Zillertal. Das Elisabeth-Hotel. In brütender Hitze und vor tollem Bergpanorama nähert sich ein schwarzer Reisebus mit dem VfB-Wappen darauf. Spätestens jetzt gibt es für die Spieler des Fußball-Bundesligisten kein Zurück mehr. Bei hochsommerlichen Temperaturen will das Trainerteam um den neuen Coach Alexander Zorniger bis zum 6. Juli die Grundlagen für eine erfolgreichere Saison legen, als die vergangenen beiden, als man jeweils erst kurz vor dem Saisonende den Klassenverbleib perfekt machen konnte.

In Mayrhofen angekommen, ging es für die Spieler - neun Nationalspieler fehlen noch - erstmal aufs Zimmer, dann zum Mittagessen. Um 17 Uhr steht dann die erste Trainingseinheit im Stadion des SK Hippach an.

Schon bevor das erste Training begann, konnte der VfB in Sachen Thorsten Kirschbaum Vollzug vermelden, der zum 1. FC Nürnberg wechselt. Außerdem steht Gotoku Sakai kurz vor einem Wechsel zum Hamburger SV, wird also nicht mehr nach Mayrhofen kommen.

In den ersten Tagen dabei sein werden auch einige Spieler der zweiten Mannschaft, die, angeführt von Jugendkoordinator Rainer Adrion, ein paar Minuten vor den Profis eintrafen. Dazu gehören Stephen Sama oder auch Francesco Lovric.

In unserer Fotostrecke sehen Sie die Bilder von der Ankunft des VfB. Klicken Sie sich durch.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.