Freudenstädter Tourismus-Direktor Michael Krause hat gute Nachrichten. Mit Video

Stuttgart/Freudenstadt - Fast elf Prozent mehr Übernachtungen, bei den Gästeankünften ein Plus von 6,5 Prozent – der Freudenstädter Tourismusdirektor Michael Krause wartete bei der Urlaubs-Messe CMT in Stuttgart mit guten Nachrichten auf.

Glänzend gelaunt präsentiert Tourismusdirektor Michael Krause auf der weltgrößen Publikums-Reisemesse CMT in der Landeshauptstadt, was Gäste und Einwohner in Freudenstadt 2017 Neues zu erwarten haben: Investitionen, Mountain-Bike der Extraklasse, HipHop und ungewöhnliche Klänge. Krause: "Bei uns in Freudenstadt gibt es Heilklima und saubere Luft statt Feinstaubalarm wie gerade in Stuttgart."

Freudenstadt boomt touristisch: Bis November vergangenen Jahres, so die Zahlen des statistischen Landesamts, gab es bei den Ankünften ein Plus von 6,5 Prozent, bei den Übernachtungen sogar von 10,7 Prozent. Krause: "Die Verweildauer hat sich entgegen dem Landestrend bei uns erhöht. Und zwischen Weihnachten und Neujahr, so haben mir die Hoteliers gemeldet, waren die Häuser ausgebucht."

Der positive Trend im Tourismus löst auch neue Investitionen aus. Steffen Schillinger (Berghütte und Hotel Lauterbad) hat nun auch das Waldhotel Zollernblick gekauft und plant dort eine Investition in niedriger zweistelliger Millionenhöhe. Schillinger: "Nach dem Vorbild von Ketten wie ›Motel One‹ möchte ich hier ›Smart Luxury‹ bieten – großzügige Zimmer und 1000 Quadratmeter Wellness zu einem bezahlbaren Preis." Schillinger plant auch einen "Outdoor Pool", ein beheiztes Becken, von dem aus man direkt auf die Schwäbische Alb blicken kann. Der Anbau für die 50 neuen Zimmer mit einer Größe zwischen 33 und 100 Quadratmetern soll noch im Frühjahr starten – wenn die Baugenehmigung bis dahin vorliegt. Im Winter 2018 soll das neue Hotel dann in Betrieb genommen werden. Schillinger: "Damit setzen wir nicht nur auf eine Zielgruppe, die großstädtisches Flair möchte. Sondern auch auf die Industrie, die für einen Teil ihrer Mitarbeiter ein Spesenlimit setzt."

Neuer Singletrail für Mountainbiker

Eine weitere große Investition in der Gesamtstadt ist in die Marktscheuer neben der Kniebis-Hütte. Dort sollen regionale Produkte verkauft werden. Tourismusdirektor Krause: "Wir sind im Gespräch mit einem privaten Investor. Ich bin hoffnungsvoll, dass das Projekt vielleicht schon Ende des Jahres starten könnte." Vielleicht tut sich in diesem Jahr auch etwas beim Investor für das Stadt- und Tagungshotel beim Kurhaus und Kongresszentrum, so Krause.

Doch es gibt nicht nur "neuen Beton" in Freudenstadt. Sondern auch Natur und Action. Ab Mai startet der neue "Mountain Bike Singletrail." Bundesligafahrer Christian Ludewig: "Die Mountainbike-Strecke wird den längsten Rockgarden in Deutschland haben, auch die North-Shores – eine Art ›Bob-Bahn‹ aus Holzplanken – sind in ihrer Art einmalig." Wer nicht so mutig ist, sich durch die Felsen und die Planken zu wagen, für den bietet der parallel angelegte Fußweg für Zuschauer eindrucksvolle Blicke von oben auf die Sportler auf zwei Rädern.

Auch bei den Klassikern kann Freudenstadt punkten. Etwa bei den süddeutschen Hip-Hop-Meisterschaften, die das Tanzzentrum Hermann ausrichtet. Musikalische Höhepunkte im Landkreis Freudenstadt und darüber hinaus bietet das Schwarzwald Musikfestival. Dessen Programm stellte Intendant Mark Mast bei der CMT vor.