Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Stuttgart/Bad Urach Unterlagen geöffnet: Prüfungen verschoben

Von
Kultusministerin Susanne Eisenmann ist verärgert. Foto: Weißbrod

Stuttgart/Bad Urach - Ein aufgebrochenes Siegel sorgt für Ärger: Weil Prüfungsunterlagen an einer Schule in Bad Urach nicht ordnungsgemäß verwahrt wurden, müssen Realschüler im Land länger auf ihre Prüfung im Fach Deutsch warten.

Unbekannte haben in einer Schule in Bad Urach (Kreis Reutlingen) einen Umschlag mit den Prüfungsaufgaben für die Realschüler im Fach Deutsch geöffnet. Daher müssen nun landesweit die Deutschprüfungen von diesem Mittwoch auf den 27. April verschoben werden, teilte das Kultusministerium am Montag in Stuttgart mit.

Betroffen seien etwa 40.000 Realschüler. Die Schule im Kreis Reutlingen hatte den geöffneten Umschlag mit beschädigtem Siegel am vergangenen Freitag bemerkt. "Am 27. April werden die für den Nachtermin vorgesehenen Prüfungsaufgaben verwendet werden", erläuterte das Ministerium. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) zeigte sich verärgert über den Vorfall. "Sicherheit beim Umgang mit den Prüfungsaufgaben hat für uns einen zentralen Stellenwert", erklärte sie. Die anderen Fächer sollen wie geplant geprüft werden – an diesem Freitag Mathematik, am 24. April Englisch und am 25. April Französisch.

Erst im vergangenen Jahr hatten Einbrecher in einem Stuttgarter Gymnasium einen Tresor mit den damals aktuellen Abituraufgaben geknackt. Daraufhin mussten Mathematik- und Englisch-Aufgaben in ganz Baden-Württemberg und in einigen anderen Bundesländern ausgetauscht.

Artikel bewerten
6
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.