Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hält die von Bahnchef Rüdiger Grube angekündigte Inbetriebnahme des Tiefbahnhofs S21 bis 2020 für unrealistisch.

Stuttgart - Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hält die von Bahnchef Rüdiger Grube angekündigte Inbetriebnahme des Tiefbahnhofs Stuttgart 21 bis 2020 für unrealistisch. „Mein Albtraum ist, dass Stuttgart 21 immer später kommt und dabei immer teurer wird“, sagte Hermann der „Südwest Presse".

Die Bahn habe allein für den Bau des zehn Kilometer langen Katzbergtunnels im Rheintal zehn Jahre gebraucht. „Mir ist es ein völliges Rätsel, wie sie einen unterirdischen Bahnhof mit 60 Kilometern unterirdischen Zuläufen und noch mal 60 Tunnelkilometern auf der Strecke nach Ulm in nun weniger als zehn Jahren bewerkstelligen will.“