Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sturmfolgen Heftiger Wind hält Feuerwehr in Atem

Von
Auch umgestürzte Bäume beschäftigten die Rettungskräfte. (Symbolfoto) Foto: Eich

Kreis Calw/Karlsruhe/Enzkreis - Sturm und heftiger Wind haben im Großraum Karlsruhe rund 70 wetterbedingte Rettungseinsätze ausgelöst. In Bereich Calw/Nagold kam es zu acht Einsätzen.

Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich vor allem um beschädigte Dächer, umgestürzte Bäume und abgeknickte Verkehrsschilder. Auf der A 5 krachte ein Baum nahe Büchenau auf die Fahrbahn. Dabei wurde die Windschutzscheibe eines Autos beschädigt.

Die Einsatz-Schwerpunkte lagen im Stadtkreis Karlsruhe mit 22 und in Ettlingen mit zwölf Einsätzen. Im Bereich Pforzheim/Enzkreis verzeichnete die Polizei zehn und im Bereich Calw/Nagold acht sturmbedingte Einsätze.
Ab Sonntagmittag habe es in der Region immer wieder heftige Sturmböen gegeben, hieß es. Am Sonntagabend flaute der Wind wieder ab - dafür begann es dann heftig zu regnen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.