Obstbaumexperte Ferdinand Börsig (Zweiter von rechts) zeigt bei Baarfood in Brigachtal, wie die Wurzeln anzuschneiden sind, damit der Baum gut anwächst. Foto: Birgit Schäfer

Landesweit sterben die Streuobstwiesen aus, und wertvoller Lebensraum in der Natur geht verloren. In Brigachtal stellt sich die Solidarische Landwirtschaft Baarfood dieser Entwicklung entgegen. Eine Mitgliederaktion sorgte für neue Streuobstwiese.

28 junge Obstbäume pflanzten die Mitglieder des Vereins am Rande ihres Ackers auf Flächen, die der Verein im Rahmen der Flurneuordnung neu bekommen hat.

Ganzjährig bauen die zwei hauptamtlichen Gärtnerinnen von Baarfood biologisches Gemüse an, das wöchentlich an die Vereinsmitglieder im Raum Villingen-Schwenningen verteilt wird.

Im Rahmen einer großen Mitgliederaktion wurde die Gemüsefläche jetzt um eine Streuobstwiese ergänzt, teilt der Verein mit. Bei außergewöhnlich sonnigem November-Wetter kamen die Mitglieder zusammen, um gemeinsam alles für die Pflanzung vorzubereiten.

Hochstämme bei einer Baumschule ausgewählt

Im Vorfeld hat ein Team um Alexa Fritsch besondere Hochstämme bei einer Bio-Baumschule ausgewählt. „Neben eher üblichen Sorten haben wir auch lokale Besonderheiten wie den Unadinger Sämling und den Villinger Sauterapfel bei der Auswahl berücksichtigt“, wird Alexa Fritsch in der Mitteilung zitiert.

Eine Gartenbaufirma stellte einen kleinen Bagger zur Verfügung, um die Löcher auszuheben, und alle packten an, damit die Bäume gut und fest eingegraben wurden.

Heimat für Insekten und Kleintiere

Am Ende waren die 28 Bäume in der Erde, und die fleißigen Mitglieder stärkten sich mit einer warmen Suppe am Feuer. Simon Scholl, Teil des Vorstands von Baarfood, zieht ein begeistertes Fazit nach der Aktion: „Streuobstwiesen spielen für die Artenvielfalt eine große Rolle. Wir freuen uns sehr, dass wir mit den neuen Obstbäumen eine Heimat für Insekten und Kleintiere schaffen. Besonders schön ist, dass das alles eine gemeinschaftliche Aktion unserer Mitglieder war.”

Finanziert wurden die Obstbäume durch Spenden der Mitglieder. Sie ergänzen neue Benjes-Hecken und Sträucher, die ebenfalls in diesem Jahr vom Verein am Rande des Ackers angelegt wurden. Dies hat auch Vorteile für den Gemüseanbau, denn neben Lebensraum für Nützlinge bieten die Maßnahmen Schutz vor Erosion und Austrocknen des Bodens.

Die Solidarische Landwirtschaft Baarfood baut seit 2017 gemeinsam Biogemüse in Brigachtal an, dass solidarisch unter den Mitgliedern verteilt wird. Vorsitzende sind Simon Scholl und Stephanie Bender. Weitere Informationen gibt es unter baarfood.de