Der 21-Jährige und das Ehepaar gerieten in Streit. Grund waren laut Polizeibericht durch die Arbeiten verursachter Dreck sowie unterschiedliche Preisvorstellungen. (Symbolfoto) Foto: Tama66/pixabay

Ehepaar alarmiert die Polizei. Ermittlungsverfahren gegen 21-Jährigen eingeleitet. Fahrverbot und Geldstrafe.

Hechingen - Der Mitarbeiter eines Rohrreinigungsnotdienstes ist am Samstag in Hechingen alkoholisiert zu einem Einsatz gefahren. Er geriet mit seinen Kunden in Streit, sodass die Polizei alarmiert wurde.

Ein Ehepaar rief zunächst die Notfallnummer des Rohrreinigungsnotdienstes, da ihre Toilette verstopft war. Einige Stunden später kam der 21-jährige Service-Mitarbeiter mit seinem Rohrreinigungsfahrzeug und kümmerte sich um die Reinigungsarbeiten.

Danach gerieten der 21-Jährige und das Ehepaar in Streit. Grund waren laut Polizeibericht durch die Arbeiten verursachter Dreck sowie unterschiedliche Preisvorstellungen. Das Ehepaar rief daraufhin die Polizei.

Die Beamten rückten an und stellten beim Gespräch mit den Beteiligten fest, dass der 21-Jährige alkoholisiert war. Mehrere Atemalkoholtests scheiterten, deshalb erfolgte eine Blutentnahme durch einen Arzt auf dem Polizeirevier. 

Gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er muss laut Polizei nun mit einem Fahrverbot und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: