Bei den Flüchtlingskosten kam es in der Landesregierung zu keiner Einigung. Foto: dpa/Jens Büttner

Das Ringen um den Landeshaushalt Baden-Württembergs wird härter als gewohnt. Davon kündet die Vertagung bei den Flüchtlingskosten, meint Redakteurin Bärbel Krauß.

Erwartet worden ist, dass die Kommunen und das Land sich bei den Flüchtlingskosten schnell verständigen. Jetzt ist es anders gekommen, und der Durchbruch wurde in der Finanzkommission nicht erreicht. Ein Drama ist das nicht, denn die Unterhändler zeigen sich am Tag danach guten Mutes, die Einigung rasch nachzuliefern. Offensichtlich herrscht der Eindruck vor, dass beide Seiten fair miteinander umgegangen sind. Das ist etwas wert in Zeiten, in denen das Geld knapper und die Aufgaben eher mehr als weniger werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen