Das Donauquellfest wird von der Stadt Donaueschingen und der Fürstenberg-Brauerei gemeinsam veranstaltet. Zu der Großveranstaltung kamen zuletzt mehrere tausend Besucher pro Tag. Foto: Roland Sigwart 

Damit hat im Donaueschinger Gemeinderat kaum einer gerechnet: Die CDU will kein Geld mehr für das Donauquellfest ausgeben.

Donaueschingen – Andreas Haller entgleisen die Gesichtszüge. Der Chef des Kultur- und Tourismusamtes ist mehr als überrascht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen