Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Wenn der Weg wieder zu weit ist

Von
Manche schaffen’s, andere nicht: Der Weg zum nächsten Mülleimer scheint manchmal eine unüberwindbare Hürde darzustellen.Foto: Kugel Foto: Schwarzwälder Bote

Straubenhardt. Kurt Boeuf, Leiter des Straubenhardter Bauhofs, ärgert sich. Woche­ für Woche fährt einer seiner Mitarbeiter die rund 260 Mülleimer im gesamten Gemeindegebiet an, um sie zu entleeren. Doch mancher Müll schafft es gar nicht erst in die dafür vorgesehenen Behälter. Auffällig ist das besonders an der Schwanner Warte und am dazugehörigen Parkplatz. Dort liegt so mancher Haus- oder Verpackungsmüll achtlos weggeworfen auf der Fahrbahn oder der Wiese.

"Da gibt es etliche Stellen, wo das so ist", weiß Boeuf. Und das hält seine Mitarbeiter bei der Arbeit auf. Eine Verbesserung oder Verschlechterung der Lage könne der Bauhofleiter indes nicht feststellen. Die Müllsünden blieben relativ konstant.

Nur selten könne man einen der Verursacher zur Rechenschaft ziehen. Doch eine Kameraüberwachung sieht Boeuf dennoch skeptisch. "Das wäre natürlich die einfachste Lösung, aber da gibt es viele Hürden", sagt er. Er würde sich wünschen, dass die Leute vernünftiger werden und die Möglichkeiten, die sich zur Entsorgung bieten, nutzen. "Davon gibt es schließlich genug."

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.