Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Umleitungsstrecke besteht noch bis Freitag nächster Woche

Von
Die Langenalber Straße bleibt noch bis Freitag, 30. August, nur eingeschränkt befahrbar. Foto: Jänsch Foto: Schwarzwälder Bote

Straubenhardt-Feldrennach. Das Tiefbauamt der Gemeinde Straubenhardt informiert über die Sperrung der Lan­genalber Straße zwischen dem Rathaus Feldrennach und dem Sportplatz der Sportfreunde Feldrennach aufgrund von Straßenbauarbeiten. Für das dort entstehende gemeinsame Feuerwehrhaus der Straubenhardter Wehren werden Anschlussversorgungsleitungen gelegt.

Straße bis zur Baustelle freigegeben

Bereits in dieser Woche war die Langenalber Straße nur bedingt befahrbar. Bis zur Baustelle kann der Verkehr aus beiden Richtungen fließen. Die Durchfahrt allerdings ist nicht möglich. Nach Angaben der Gemeindeverwaltung sollen die Baumaßnahmen bis Freitag, 30. August, abgeschlossen sein. Dann sollte der Verkehr in diesem Bereich wieder fließen ­können.

Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Sie erfolgt vom Rathaus aus über die Ittersbacher Straße, die Pfinz­weiler Straße, die Pfalzstraße sowie die Königstraße. In umgekehrter Fahrtrichtung gilt die Umleitungsempfehlung entsprechend in entgegengesetzter Reihenfolge (siehe Kartengrafik). Die Gemeindeverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die geänderte Verkehrslage.

Beim gemeinsamen Feuerwehrhaus, das in nachhaltiger Bauweise gebaut werden wird, geht es, nach anfänglichen Verzögerungen, inzwischen voran. Nachdem im März Spatenstich gewesen war und der Rohbau im Mai begonnen wurde, findet am Freitag, 13. September, die feierliche Grundsteinlegung statt. Im kommenden Jahr soll das rund zehn Millionen Euro teure Großprojekt in Betrieb genommen werden. Laut Abteilungsleiter Dietrich Auer sei man seitens der Gemeindeverwaltung auch daran interessiert, diesen Zeitplan einzuhalten.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.