Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Straubenhardt wird noch "herzsicherer"

Von
Bei der Übergabe des neuen Laien-Defibrillators am Rathaus Feldrennach: Angelo Sapia (Björn Steiger Stiftung), Joachim Scheffler (Bürgerstiftung Straubenhardt) und Bürgermeister Helge Viehweg (von links).Foto: Helbig Foto: Schwarzwälder Bote

Am vergangenen Dienstagnachmittag hat Bürgermeister Helge Viehweg gemeinsam mit Verantwortlichen des Projekts "Herzsicheres Straubenhardt" einen weiteren Laien-Defibrillator im Stadtgebiet angebracht. Es ist die Nummer 14.

Straubenhardt-Feldrennach. Im Rahmen des Projekts "Herzsicheres Straubenhardt" ist an der Außenwand des Rathauses in Feldrennach ein weiterer öffentlich zugänglicher Laien-Defibrillator (AED) der Björn Steiger Stiftung installiert worden. In Straubenhardt sind nun insgesamt 14 solcher Geräte zu finden, mit denen bei einem Herznotfall erste Hilfe geleistet und Leben gerettet werden kann.

Angesichts einer bewusstlosen Person mit Herzstillstand, sei der größte Fehler, den man machen könne, gar nichts zu tun, denn es gehe um jede Minute, betonte Bürgermeister Helge Viehweg bei der Übergabe des Geräts am Dienstagnachmittag.

Mit dabei waren auch Joachim Scheffler, Vorsitzender der Bürgerstiftung Straubenhardt, die dieses Gerät finanziert hat, sowie Angelo Sapia von der Björn Steiger Stiftung.

Am plötzlichen Herztod sterben ungefähr 100 000 Menschen pro Jahr. Oft, weil ihnen nicht rechtzeitig oder gar nicht geholfen wird. Dabei sei Leben retten kinderleicht. "Dank der Björn Steiger Stiftung und der Bürgerstiftung Straubenhardt sind wir für solche Notfälle nun noch besser ausgestattet", freute sich Bürgermeister Viehweg über den lebensrettenden Neuzugang in seiner Gemeinde. Scheffler betonte, die Bürgerstiftung leiste gern den Beitrag zur Lebensrettung und werde auch die Anschaffung weiterer Geräte unterstützen.

Die Björn Steiger Stiftung kämpft schon lange gegen den Herztod in Deutschland und hat 2013 die Aktion "Herzsicher" gestartet. In Straubenhardt begann das Projekt "Herzsicheres Straubenhardt" vor drei Jahren. Mittlerweile verfügt die Gemeinde über Laien-Defibrillatoren in allen Ortsteilen. An den Wilhelm-Ganzhorn-Schulen wird zudem das Projekt "Retten macht Schule" durchgeführt. Hierbei lernen alle Schüler ab der siebten Klasse die Wiederbelebungsmaßnahmen.

Außerdem veranstaltet die Stiftung auch öffentliche Schulungen in Reanimation, die aber wegen der Corona-Pandemie derzeit auf Eis gelegt wurden. Wie von Sapia zu erfahren war, arbeite die Björn Steiger Stiftung derzeit an einem Hygienekonzept, unter dem die Ersthilfe-Schulungen wieder aufgenommen werden können. Mit Blick auf teils geringe Teilnehmerzahlen bei früheren Schulungen, regte Scheffler an, die Schulungen künftig besser zu bewerben.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 130891

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.