Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Sozialer Treffpunkt für Groß und Klein

Von
Für jeden etwas geboten: Während Erwachsene zwischen Schallplatten und Büchern stöberten, spielten Maria, Eleni und Rebecca (von links) im Kindereck mit gebrauchten Spielzeugen. Elenis Mama Julia Binder schaute erfreut zu. Foto: Schwarzwälder-Bote

Straubenhardt-Schwann. Einen Ansturm erlebten die Mitarbeiter des Werte-Kaufhauses Findus in Schwann. Kinder, Mütter, Großmütter, aber auch Flohmarktliebhaber und Asylbewerber tummelten sich zwischen den prall gefüllten Regalen des ehemaligen Naturgartens Ochs.

"Hoffentlich ist jeden Samstag so viel los wie zur Eröffnung", freute sich Hans Vester in Vertretung des Bürgermeisters für das Team und fügte hinzu: "Das ist eine ganz tolle Idee." Der Gebrauchtwarenladen sei nicht nur ein Beitrag zur Ressourcenschonung, sondern auch eine soziale Einrichtung. "Er erweitert die Bandbreite an sozialen Diensten in Straubenhardt", so Vester.

Mitglieder der Grünen Liste Mensch und Umwelt Straubenhardt hatten das Werte-Kaufhaus, dessen Erlös für einen guten Zweck gespendet werden soll, ins Leben gerufen. Um Findus zu verwalten, wurde ein politisch unabhängiger Verein gegründet.

"Es soll und darf hier jeder einkaufen", lud Jutta Bürkle-Hautsch zum Stöbern ein. Die Vorsitzende der Grünen Liste setzt sich auch für die Asylbewerber im Holzbachtal ein und bittet um Spenden. Bürkle-Hautsch erfuhr große Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung. Viele gut erhaltene und edle Gegenstände für Küche, Spiel- und Wohnzimmer, aber auch Kleidung und Sportartikel seien abgegeben worden. Diese sollen nun zum kleinen Preis verkauft werden. 20 Ehrenamtliche hätten sich bereits zur Mithilfe gemeldet.

Maßgeblich beteiligt an der Umsetzung der Idee war Dorothee Greb. "Sie hat nicht locker gelassen", bedankte sich Bürkle-Hautsch. Auch den Besitzern des Ladens, Hans und Irmgard Ochs, ohne deren Unterstützung die Einrichtung nicht zustande gekommen wäre, sprach sie ihren Dank aus.

Indes stöberte Wolfgang Fischer zwischen alten Schallplatten. "Vielleicht finde ich etwas aus meiner Jugendzeit", sagte der 70-Jährige aus Birkenfeld. Andere Besucher waren bereits fündig geworden. Marion Pfeiffer zum Beispiel, in deren Korb sich ein Küchendampfgerät befand. "Mein Sohn hat jetzt einen eigenen Hausstand und sucht so etwas", erzählte die Schwannerin.

Salvatore Sferrazza, der gerne auf Trödelmärkten unterwegs ist, hat eine alte Teekanne und ein Paar norwegische Hausschuhe gefunden. Asylbewerber Mohammed Abduljabar, der beim Einräumen geholfen hatte, verlässt das Geschäft mit allerlei Nützlichem.

So ging bereits am Eröffnungstag des Werte-Kaufhauses vieles über den Ladentisch. Vor allem Geschirr, Küchengeräte, Bücher und Spielsachen waren gefragt. Verköstigt wurden die Besucher mit Kuchen, Obst und Brotaufstrichen.

Das Kaufhaus an der Dobler Straße hat jeden Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.