Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Siebenmonatige Ruhepause beendet

Von
Gemeinsam singen zu können – das ist der Wunsch beim Gesangverein "Eintracht Pfinzweiler". Eine Umstrukturierung stellte dazu die Weichen in Richtung Zukunft. Fotos: Ganzhorn Foto: Schwarzwälder Bote

Die "Eintracht Pfinzweiler" ist zurück auf der Bühne der Straubenhardter Vereinslandschaft. Nach einer siebenmonatigen Ruhepause haben sich 27 Mitglieder im Bürgerhaus zu einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung zusammengefunden und nach einigen Satzungsänderungen ihre neue Verwaltungsspitze gewählt.

Straubenhardt-Pfinzweiler. Eckart Wacker wird künftig als Vorsitzender dem insgesamt 90 Mitglieder umfassenden Gesangverein vorstehen. Zur seiner Stellvertreterin wählte die Versammlung die abwesende Nicole Hennefarth, die ihr Interesse an diesem Amt schriftlich bekundet hatte. Angelique Knöller und Katrin Bay ergänzen als Schriftführerin und Kassiererin den geschäftsführenden Vorstand. Zu den bereits bisher als Beisitzer agierenden Sängern Franz Erhardt und Sigurd Homeier übernehmen ab sofort auch Dirk Schiebel-Zefferer, Traude Merkle, Kurt Wahl und Jörg Bay einen solchen Posten. Inge Röder und Gerlinde Schwenk behalten ihre Ämter als Kassenprüferinnen.

Mischung aus Tradition und Moderne

Wahlleiter Jörg Bay sprach von einem "bewegenden Tag" für den Verein. Er hoffe auf eine "neue Epoche" aufgrund neuer Chorsänger, einer neuen Chorleiterin und einer neuen Verwaltung. Birgit Walch aus Remchingen, die seit Juni die knapp 30 Sänger dirigiert und am Klavier begleitet, strebt musikalisch eine Mischung aus modernem und traditionellem Liedgut an, "damit jede Altersstruktur eingebunden ist." Zudem sollen Einzelstimmen künftig vermehrt zum Einsatz kommen. Mit "Singen macht Spaß" und "Dona nobis" gab sie mit ihrem neuen Chor gleich eine – noch interne – Kostprobe.

Der Umbruch bei der "Eintracht Pfinzweiler" zeigt bereits erste Spuren bei der Verringerung des bisherigen Altersdurchschnitts von 72 Jahren. Durch aktive Ansprache hofft man, diese zweite Generation jüngerer Aktiver noch verstärken zu können. Traude Merkle regte ergänzend an, einen Werbeflyer zu erstellen. Und auch die Gründung eines Kinderchors sollte ihrer Ansicht nach weiterverfolgt werden.

Für Horst Pfrommer, dem jahrzehntelangen Frontmann des Gesangvereins, gab es stehenden Applaus. Er hatte der Eintracht zuerst 23 Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender zur Verfügung gestanden und dann nochmals 26 Jahre als Vorsitzender. Sein Amt stellte er jetzt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung.

Interessierte Sänger sind willkommen

Offiziell verabschiedet wird er – ebenso wie Walter Egen (34 Jahre lang Kassierer) und der bisherige Chorleiter Günter Klüh – bei der Jahreshauptversammlung am 7. Februar 2020. Wer Freude am Singen hat und bei der "Eintracht Pfinzweiler" hereinschnuppern will, ist dazu jederzeit eingeladen. Die Singstunde findet vierzehntägig freitags ab 20 Uhr im Bürgerhaus statt. Die nächste Chorprobe ist am Freitag, 25. Oktober.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.