Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Fairer Handel für ein besseres Leben

Von
Beim Frühstück mit fair produzierten Lebensmitteln wurde die Fotoausstellung "Eine Welt in Straubenhardt" im Bürgertreff Conweiler eröffnet. Foto: Helbig Foto: Schwarzwälder Bote

Straubenhardt-Conweiler. "Meine. Deine. Eine Welt" heißt eine Initiative der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg im Rahmen derer landesweit zahlreiche Aktionen stattfinden, mit denen sich die Gemeinden dafür einsetzen wollen, dass die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 in die Tat umgesetzt werden.

Durch fairen Handel und die Verwendung fair hergestellter Produkte, sollen die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in Ländern der Dritten Welt verbessert werden. In Zusammenarbeit mit dem Enzkreis beteiligt sich auch die "Fairtrade"-Gemeinde Straubenhardt mit der Fotoausstellung "Eine Welt in Straubenhardt" im Bürgertreff Conweiler, die am Samstag bei einem fairen Frühstück mit musikalischer Umrahmung von Lu Thome und seiner Gitarre eröffnet wurde.

Es gibt viele Arten, Hilfe zu leisten

Die Nepalhilfe Straubenhardt, "People´s Clinic" Indien und der Tansania-Partnerschaftsverein "Marafiki wa Masasi" sind jeweils mit Bilderreihen vertreten. Die Fotografien dokumentieren Projekte aus drei sehr unterschiedlichen Ländern, und die Ausstellung zeigt ganz konkret, was jeder für eine gerechtere Welt beitragen kann.

Es gibt viele Möglichkeiten, Hilfe zu leisten. Auch der Kauf fairer Produkte sei eine Art, sagt Angela Gewiese von der Steuerungsgruppe "Fairtrade Town". Durch einen fairen Handel können die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in der Dritten Welt verbessert werden.

Für das Frühstücksbuffet wurden nur fair erzeugte und gehandelte Lebensmittel verwendet, und auch die Rosen für die Tischdekoration waren aus fairem Anbau. Es wurde ausführlich über die Herkunft der Produkte informiert und Rezeptvorschläge gleich mitgeliefert. Die Ausstellung im Bürgertreff Conweiler ist noch bis Freitag, 11. Oktober, zu sehen. Zum Abschluss findet an diesem Tag ab 19 Uhr eine Finissage statt, bei der die jeweils Aktiven ihre Projekte vorstellen werden.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.