Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Einbrecher verwüsten Vereinsräume

Von
Einbrecher sind in der Nacht zum Montag in die Vereinsheime des FV Langenalb und des VfB Pfinzweiler eingedrungen und haben erheblichen Sachschaden angerichtet. Foto: Kraft

Straubenhardt-Langenalb/Straubenhardt-Pfinzweiler - Zwei Tage lang herrschte beim 12. Langenalber Wildbesen des FV Langenalb über das vergangene Wochenende tolle Stimmung. Am Sonntagabend konnten die Verantwortlichen des FVL zufrieden Bilanz ziehen, hatte man es doch wiederum geschafft, den Gästen aus nah und fern etwas Besonderes zu bieten.

Umso größer der Schock am Montagmorgen, als man feststellte, dass das Vereinsheim in der Nacht von Einbrechern heimgesucht wurde. Dabei entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich, denn sämtliche verschlossenen Türen wurden gewaltsam aufgebrochen. Garage, Schuppen, Ballräume, Wirtschaftsraum und Büro wurden verwüstet. Schließlich erbeuteten die Eindringlinge laut Pressemitteilung der Polizei Schokoriegel und einen Rucksack mit hochwertigem Werkzeug im Wert von rund 1500 Euro. Was darüber hinaus alles gestohlen wurde, steht bislang noch nicht fest.

Bargeld, Schokoriegel und Eis

Die Polizei geht davon aus, dass dieselben Einbrecher in der Nacht zum Montag auch in das Vereinsheim des VfB Pfinzweiler eingedrungen sind. Dort hätten sie zunächst die Haupteingangstüre zur Gaststätte des Fußballvereins und anschließend weitere Zwischentüren aufgebrochen.

In der Pressemitteilung der Polizei heißt es weiter: "Die Täter [...] entwendeten eine geringe Menge Bargeld, Schokoriegel und Eis. Der Sachschaden wird auf circa 5000 Euro geschätzt und übertrifft bei weitem den Diebstahlsschaden." Nun bittet der Polizeiposten Straubenhardt um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 07082/84 12.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.