Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straubenhardt Die Bärenklinik hat auch sonntags geöffnet

Von
Foto: Schwarzwälder Bote

Die bange Frage des Tages musste mit mehrfachem Blick gen Himmel geklärt werden: Bleibt es beim weißen Sonntag, oder wird ein schwarzer daraus?

Straubenhardt. Gleich mehrfach zogen bedrohliche Gewitterwolken über Straubenhardt und auch der eine oder andere leichte Regenguss war von oben zu verzeichnen. Dass jedoch Bürgermeister Helge Viehweg mit dem E-Bike zum nunmehr 23. Frühlingsfest erschien, lieferte wiederum reichlich Anlass zum Optimismus.

Zwischen 10 000 und 12 000 Besucher erhoffte sich Gerald Kunzmann vom Straubenhardter Wirtschaftsbund, wobei diese wiederum ein ausgedehntes Sonntagsprogramm im örtlichen Gewerbegebiet erwartete.

Zahlreiche regionale Firmen dabei

"Insgesamt können wir über 50 Aussteller verzeichnen", bestätigte Kunzmann das Großaufgebot auch in diesem Jahr, um erneut eine Mischung aus Leistungsschau und Familien-Event zu bieten.

Vom Fensterbau bis hin zum Automobil und vom Rasenmäher bis hin zur Musikschule waren zahlreiche regionale Firmen und Unternehmen vertreten, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Dass in Straubenhardt immer etwas in Bewegung ist, bewies übrigens nicht nur der sportliche Bürgermeister: Allerhand Spaß und Aktivität boten beim Frühlingsfest unter anderem das Kinderquad-Fahren oder die Bärenklinik des Jugendrotkreuzes aus Keltern, bei dem kranken Plüsch-Teddys auf der Pritsche fachgerechte Pflaster, Verbände und ambulante Ersthilfe erhielten.

100-jähriges Bestehen wird gefeiert

"Ehre wem Ehre gebührt" hieß es bereits zur Eröffnung in Front des Garten- und Pflanzengeschäftes Voigt, dass in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert. Mit viel Hochachtung wurde auch die 101 Jahre alte Emma Voigt erwähnt, die den gesamten Werdegang des Unternehmens vom kleinen Kolonialwarenladen bis hin zum heutigen Betrieb fast komplett miterlebt hat.

Bürgermeister Helge Viehweg berichtete sehr wohlwollend, dass die Großbaustelle in der Ortsdurchfahrt vor dem Frühlingsfest, also rechtzeitig fertig gestellt wurde.

Der Veranstaltung schloss sich ein verkaufsoffener Sonntag an, der von 13 bis 18 Uhr andauerte.

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.