Das Land investiert in laufende und neue Erhaltungsmaßnahmen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Stefan Sauer

Für den Erhalt des Bundes- und Landesstraßennetzes investiert das Land Baden-Württemberg in laufende und neue Erhaltungsmaßnahmen.

Der Rottweiler Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Stefan Teufel erklärt zur Sanierungsoffensive: „Diese Investitionen stellen sicher, dass wir auch in Zukunft sichere und gut erhaltene Straßen und Brücken haben. Zudem sorgen die Mittel dafür, dass Stützwände, Radwege und Böschungen auch weiterhin in einem guten Zustand sind. Ich freue mich daher sehr, dass Landesgeld im gesamten Landkreis Rottweil für sieben Projekte für eine intakte und zukunftsfähige Straßeninfrastruktur investiert wird.“

Die einzelnen Projekte

Zu den Projekten gehören die Fahrbahndeckenerneuerung B 27 Rottweil-Neukirch (Hardthaus) auf rund zwei Kilometern, die Fahrbahndeckenerneuerung auf der B 462 Zimmern/Anschlussstelle A 81 Rottweil auf rund einem Kilometer, die Fahrbahndeckenerneuerung auf der B 462 Schramberg-Sulgen, Bauabschnitt 3, auf 1,2 Kilometern, die Instandsetzung zweier Stützwände an der Ortsdurchfahrt Lauterbach (L 108, Überhang aus 2023) und der Kreisverkehrsplatz Fluorn sowie Fahrbahndeckenerneuerungen auf der L 409 Hopfau – Sulz auf 5,1 Kilometern und auf der L 419 Waldmössingen – Beffendorf auf 3,4 Kilometern.

Mehr als 160 Erhaltungsmaßnahmen im Land

Der Bund stellt in diesem Jahr voraussichtlich rund 221 Millionen Euro für die Erhaltung des Bundesstraßennetzes in Baden-Württemberg zur Verfügung. Das Land investiert im Jahr 2024 voraussichtlich rund 165 Millionen Euro zur Erhaltung des Landesstraßennetzes.

Auf dieser Grundlage umfasst das Sanierungsprogramm 2024 landesweit mehr als 160 Erhaltungsmaßnahmen (FDE-Maßnahmen), bei denen vor allem die Erneuerung der Fahrbahndecke im Vordergrund steht. In diesem Jahr ist an Bundesstraßen die Sanierung von knapp 170 Kilometer Fahrbahnen sowie an Landesstraßen die Sanierung von mehr als 250 Kilometer Fahrbahnen vorgesehen.

Darüber hinaus sind im Sanierungsprogramm 2024 auch wieder mehr als 150 Bauwerkssanierungen enthalten. Im Detail sind das rund 100 Brücken sowie weitere Bauwerkssanierungen an Tunnel, Stütz- und Lärmschutzwänden.