Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Straßberg Nach Coronapause geht’s aufwärts

Von
Die neu gewählte Vorstandschaft sieht sich Herausforderungen gegenüber. Foto: Friedrich Foto: Schwarzwälder Bote

Straßberg. Karl Friedrich, Vorsitzender für das Ehrenamt, hat eine außergewöhnliche Hauptversammlung des TSV Straßberg eröffnet, die eigentlich im März hätte stattfinden sollen, damals aber der Coronavirus-Pandemie zum Opfer gefallen war. Der Nachholtermin ging unter strengen Abstands- und Hygienevorschriften über die Bühne.

Daniel Bantle, Vorsitzender für Sportstätten und Veranstaltungen, sprach über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den Sportverein in den vergangenen Monaten. Die Situation sei schwierig, doch nun versuche man nach und nach zur Normalität zurückzukehren.

"Wir sind schon etwas stolz, dass wir nach den Lockerungen doch einiges hinbekommen haben", so sein Fazit. Der Trainingsbetrieb wurde wieder aufgenommen ebenso wie die Kinder- und Turngruppen. Die erste und zweite Fußballmannschaft stehen für den Spielbetrieb in den Startlöchern. "Es wird eine Umstellung für die aktiven Spieler und die Zuschauer werden, die nicht ganz einfach ist", kündigte Bantle an.

Tobias Gut, Vorsitzender für Finanzen, legte einen positiven Jahresbericht vor. Für 2020 könne er bereits jetzt bekannt geben, dass der TSV einen Zuschuss über 4200 Euro für eine Airtrack-Matte vom Konversionsraum Alb erhalten habe.

Der Abteilungsleiter Fußball, Florian Eisen, berichtete, dass die erste Mannschaft die Saison 2019/20 mit dem siebten Platz in der Landesliga beendet habe. Die Runde 2019/20 wurde aufgrund der Pandemie vorzeitig beendet; sodass das Team um den scheidenden Trainer Oliver Pfaff den Klassenerhalt schaffte. Ab der kommenden Saison trainiert Joachim Koch de erste Mannschaft. Dem Perspektivteam bescheinigte Eisen, so gut aufgestellt zu sein wie lange nicht mehr.

Jugendleiter Toni Diaz ging ebenfalls auf die abgebrochene Saison ein. In allen Altersklassen war der TSV Straßberg, auch in Spielgemeinschaften, am Spielbetrieb vertreten.

Den Bericht von Sabrina Flad, Abteilungsleiterin Turnen und Leichtathletik, verlas Tobias Gut. Derzeit gehören der Abteilung 60 Erwachsene und etwa 100 Kinder an. Das Sportabzeichen absolvierten im vergangenen Jahr 107 Mitglieder. Als Ausnahmeläufer gilt Simon Friedrich, der 2019 beim New York Marathon unter mehr als 1600 deutschen Startern den neunten Rang belegte.

Über den Bereich Kampfsport berichtete Christoph Ermel. Im vergangenen Jahr war eine Kindergruppe gegründet worden, was in dieser Sparte immer noch eine Seltenheit sei.

Ein Grußwort für den Turngau Hohenzollern übermittelte Waltraud Manter. Bürgermeister Markus Zeiser lobte das Engagement des TSV, der für mehr als 800 Mitglieder den passenden Sport bereithalte. Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Ergebnis: Dem Vorstandsteam gehören Daniel Bantle als Sprecher, Josef Wessner als Leiter der Geschäftsstelle und Sascha Manos als Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit an. Antonio Diaz kümmert sich um den Sport und Tobias Gut ist für die Finanzen zuständig. Karl Friedrich ist Vorsitzender für das Ehrenamt.

Im Ausschuss sind Hauptkassierer Tobias Gut, Elke Schatz-Wessner für Mitgliederverwaltung; Sascha Manos ist Schriftführer; Florian Eisen leitet die Abteilung Fußball; sein Stellvertreter ist Michael Heusel. Jugendleiter ist Antonio Diaz, Jugendleiter und sein Stellvertreter Josef Wessner. Sabrina Flad bleibt Abteilungsleiterin Turnen und Leichtathletik; Christoph Ermel ist Abteilungsleiter Kampfsport: sein Stellvertreter ist Stefan Brunner.

Als Beisitzer wurden Carmen Quass, Christopher Kleiner, Michael Gompper, Marc Philipp Kleiner, Susanne Gschwind und Andreas Pleichinger gewählt. Die Kasse prüfen Birgit Posch und Richard Mauch.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.