Jonas Pies (Mitte) und der Offenburger FV sind heute Abend in Mutschelbach gefordert. Foto: Fissler

Nach dem ersten Punktgewinn in der Oberliga geht’s für den Offenburger FV ohne Verschnaufpause weiter. Bereits heute Abend steht das Aufsteigerduell in Mutschelbach an. Trainer Sascha Ruf erwartet einen "starken Mitaufsteiger".

Rund 85 Kilometer trennen das Offenburger Karl-Heitz-Stadion von der Sportanlage Mutschelbach im Landkreis Karlsruhe. Knapp eine Stunde dauert die Fahrt für den OFV, der heute Abend seine erste englische Woche in der Oberliga absolviert. Die Spielplaner haben es also fast schon gut gemeint mit dem Aufsteiger. Da sich die Fahrtzeit in Grenzen hält, muss das Team nicht schon am frühen Mittag losfahren, "erst" um 15.30 Uhr setzt sich der OFV-Tross in Bewegung, um 18.30 Uhr geht’s los.

Auf dem Feld dürfte es anstrengend werden, Trainer Sascha Ruf nennt den Gegner einen "starken Mitaufsteiger". Denn die Mutschelbacher wurden in Nordbaden Erster, der OFV bekanntlich in Südbaden – gemeinsam ging es also im Sommer hoch. Wie in der Oberliga üblich hat Ruf den Gegner im Vorfeld per Video analysiert. "Sie haben eine sehr, sehr offensive Herangehensweise und setzen den Gegner früh unter Druck", hat Ruf beobachtet.

Verletzung von Yannic Priéto ist nicht so schwer wie befürchtet

Auch die Ergebnisse des Mitaufsteigers ließen zuletzt aufhorchen, einem 1:1 gegen Hollenbach folgte am Wochenende ein 2:0-Sieg in Neckarsulm. "Sie haben gezeigt, dass sie Qualität haben", so Ruf über die Mutschelbacher, die sich selbst als "Macht an der A8" bezeichnen – die Autobahn ist nicht weit weg vom Sportplatz. Doch auch die Offenburger haben zuletzt gezeigt, dass sich in der Liga mithalten können, gegen Ravensburg hat nicht viel zum Sieg gefehlt. Daher will sich Ruf natürlich auch am Mittwoch nicht verstecken. "Ich möchte selbstbewusst auftreten und definitiv punkten", sagt der OFV-Trainer.

Nicht zur Verfügung steht ihm dabei Neuzugang Yannic Priéto, der sich gegen Ravensburg an der Rippe verletzte. Die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiteten sich jedoch nicht, der Ex-Spieler des SC Lahr hat sich eine starke Rippenprellung zugezogen. Diese Woche wird er wohl ausfallen, danach könnte er jedoch schon wieder auf den Platz zurückkehren. Ebenfalls nicht mit dabei ist Max Distelzweig (Urlaub), dafür kehrt Dimitrios Tsolakis in den Kader zurück.

Da am heutigen Mittwoch ein kompletter Spieltag ansteht, ist auch der SV Oberachern gefordert. Der Start ist mit vier Punkten aus zwei Spielen definitiv geglückt, im Heimspiel gegen Göppingen kann sich der Ortenauer Oberligist weiter im vorderen Drittel der Tabelle festsetzen. Das dürfte jedoch durchaus schwer werden, die Göppinger sind als Tabellenzweiter eines von nur zwei Teams der Liga, das aus den ersten beiden Spielen die maximale Ausbeute von sechs Punkten geholt hat

Andere Sorgen hat der Freiburger FC mit dem ehemaligen OFV-Trainer Benjamin Pfahler. Nach zwei Spielen haben die Breisgauer noch keinen Zähler auf dem Konto, heute Abend geht’s zum FC Nöttingen, der wie der OFV einen Punkt auf dem Konto hat.

Während die Strecke heute für den OFV recht entspannt zu bewältigen ist, wird es in der kommenden Woche richtig anstrengend. Im Pokal geht’s am Mittwoch an den Bodensee, freitags dann nach Neckarsulm, wo der fünfte Oberliga-Spieltag ansteht. Ein einfacheres – zumindest war die Fahrtstrecke angeht – Programm hat der Verbandsligist SC Lahr. Zwar ist der Anpfiff bereits um 17.30 Uhr, allerdings findet das Spiel in Herbolzheim statt. Der Regionalligist Bahlinger SC muss nach Kuppenheim, Titelverteidiger Oberachern empfängt Teningen. Mittlerweile wurde auch die zweite Runde im Bezirkspokal ausgelost und terminiert. Am Mittwoch, 24. August, muss der Bezirksligist FV Sulz zum Ligakonkurrenten VfR Willstätt. Ebenso treffen die beiden B-Ligisten Mahlberg und Ottenheim aufeinander. Die weiteren Partien: Renchen – Zeller FV; Welschensteinach – Kehl-Sundheim, Waltersweier – SV Appenweier, Kirnbach – FV Bodersweier, Mühlenbach – Oberkirch, Wolfach – Elgersweier,

TuS Kinzigtal – Fautenbach, Biberach – Urloffen, Schmieheim/DJK Offenburg – FV Auenheim, Haslach – Rammersweier, Ata Spor Offenburg – Oberharmersbach, Berghaupten – Hausach, Ohlsbach - Zell-Weierbach,

SG Wagshurst/Ulm – Gengenbach/Reichenbach