Die Storchenmutter passt auf ihre Küken auf. Foto: Polet

Das Storchenpaar in Winzeln hat Nachwuchs. Doch wie viele Küken befinden sich im Nest?

Zusammen mit Eugen Schmid stieg der Storchenbeauftragte Hartmut Polet kürzlich auf die Turmspitze der Kirche St. Mauritius, um die Küken zu zählen. Mit im Gepäck hatten beiden die Kameraausrüstung, mit deren Hilfe die Störche und ihr Nachwuchs auf dem Turm der alten Kirche beobachtet und fotografiert werden konnten.

Über schmale Treppen und Leitern und vorbei am Uhrwerk der Kirchturmuhr gelangten die beiden in etwa 40 Meter Höhe zu einem kleinen Fenster. Mithilfe des 60-fachen Zooms konnte von dort aus das Storchennest gesichtet werden, in dem die Storchenmutter ein wachsames Auge auf zwei junge Küken mit flauschigen Gefieder hatte.

Nach dem anschließenden Abstieg war noch Geduld gefragt. Hartmut Polet wartete noch einige Stunden, um das Storchenmännchen zu fotografieren, aber auch um zu sehen, ob mit dem Fütterungsablauf alles in Ordnung ist. Am frühen Abend war es dann soweit: Beide Störche waren zusammen mit ihren Jungen auf dem Horst und konnten gefilmt werden. Der Storchenbeauftragte zieht in seinem Bericht eine positive Bilanz zur Aktion.

Im nächsten Schritt werden nun Ringe bei der Storchenwarte Radolfzell bestellt. Die Beringung wird mit Wolfgang Heim, dem Kommandanten der Fluorn-Winzelner Feuerwehr, abgestimmt, so Polet weiter.