Azita Noori flüchtete 2017 mit ihrer Familie von Afghanistan nach Deutschland. In Althengstett haben sie eine neue Heimat gefunden. Foto: Selent-Witowski

Azita Noori gerät mit ihrer Familie bei der Flucht aus Afghanistan nicht nur einmal in Lebensgefahr, bevor Althengstett für sie zur neuen Heimat wird. Jetzt kann die 18-Jährige voller Zuversicht nach vorne schauen und will etwas aus sich machen. Dabei hilft ihr ein Stipendium.

Althengstett - Die Flucht aus Afghanistan nach Deutschland liegt rund fünf Jahre zurück. Die junge Frau weiß noch jedes Detail, als hätte sie den beschwerlichen Weg über die afghanische Hauptstadt Kabul, die Türkei und Griechenland gemeinsam mit Geschwistern und Eltern erst vor Kurzem hinter sich gebracht. Damals besucht das 14-jährige Mädchen die sechste Klasse des Gymnasiums in Herat im Westen des Landes. Ihr Vater ist Lehrer und unterrichtet das Fach Religion, bringt seinen Schülern den Islam und den Koran näher.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen