Markus Kopp (von links), Romina Hahn, Marcel Broghammer und Patrick Kunz zogen das Ganze durch – auch wenn es bockelhart war.   Foto: Privat

"Von 278 Startern kamen 221 im Alter von 14 bis 71 ins Ziel", berichtet Jonas Fuß von einer "sehr guten" Ankunftsquote.

Schramberg - Am Schnellsten war der 55-jährige Tennenbronner Wilfrid Hellweg, der nach 11:26 Stunden, also nachts um 1.30 Uhr, wieder am Rathaus stand. Außer den "steilen Passagen", zur Hohenschramberg oder auf den Purpen, sei er alles gelaufen – die Letzten des Felds habe er kurz nach dem Windkapf überholt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: