Bei der Offenburger Tattoo-Messe ließen sich zahlreiche Besucher ein neues Kunstwerk stechen. Foto: Bender

Reichlich Tinte hat am Wochenende in Offenburg ihren Weg unter die Haut der Besucher gefunden. 4200 Fans der Kunst waren zur Tattoo-Messe in die Edeka-Arena gekommen. Dabei gab es für sie nicht nur Kunst auf freien Körperflächen zu bewundern.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Das Wochenende am Messeplatz stand im Zeichen der „Tattoo & Art“-Show, die zum fünften Mal auf dem Offenburger Messegelände stattgefunden hat. Dabei versammelten sich mehr als 200 internationale Tätowierer, die den Besuchern einen besonderen Einblick in das Leben mit der ewigen Kunst gaben. Zudem zeigten Künstler der Urbanen Kunst und der Pop Art ihr Können im Foyer der Edeka-Arena. Von Malerei, Zeichnungen, Fotografie, Illustrationen bis hin zu Skulpturen wurden die unterschiedlichen Facetten der Kunst in Szene gesetzt.

4200 Besucher nutzten die Chance, sich zu informieren oder direkt vor Ort tätowieren zu lassen, heißt es in einer Mitteilung der Messe Offenburg. Dazu wurden bereits im Vorfeld zahlreiche Termine mit den Künstlern vereinbart, Motive besprochen und Ideen gemeinsam entwickelt. So konnten die Besucher eindrucksvoll die Entstehung von ausdrucksstarker Kunst bewundern, die für viele Lebenseinstellung und Spiegel der Seele zugleich ist, teilt die Messe weiter mit.

Nahezu alle Stilrichtungen des Tätowierens waren auf der Messe vertreten. Von „Old-School“ mit den klassischen Seefahrermotiven wie Anker, Schiffe, Herz oder Rosen über „Dotwork“, bei der ausschließlich Punkte in die Haut tätowiert werden, um Tiefe und Schattierung zu erhalten, bis hin zu Motiven der Maori aus Tahiti und Polynesien.

Bildmotive werden eins zu eins auf die Haut gebracht

Sehr viele Künstler widmeten sich aber auch der Form der „Realistic“ beziehungsweise „Hyperrealistic“. Dafür wurden Bildmotive eins zu eins auf die Haut gebracht. Newschool und Comic, Chicano oder Black and Grey mit 3 D-Effekten waren andere Hingucker.

Einen weiteren Fokus setzte die Unterhaltungskunst. Unter anderem verzauberte Pole-Tänzerin Julia Wahl mit Akrobatik in der Luft. Chris Böhm, der erfolgreichste BMX-Athlet im deutschsprachigen Gebiet, wirbelte mit seinem Rad. Der Flatland-Spezialist ist mehrfacher Meister, zweifacher Guinness-Weltrekordhalter und erhielt darüber hinaus bereits unzählige Auszeichnungen für sein Können mit dem BMX-Bike. Auch Christo, der jüngste und bekannteste Hypnosekünstler Deutschlands, faszinierte mit seiner professionellen und humorvollen Art.

Die nächste „Tattoo & Art Show“ findet am 11. und 12. Mai 2024 wieder bei der Messe Offenburg-Ortenau statt, teilt die Messe mit.

Graffiti-Werke

Neben den anderen verschiedenen Kunstformen durfte die Graffiti-Kunst im Außengelände nicht verpasst werden, teilt die Messe Offenburg mit. Die bekannten Sprayer „Fumo Miles“, „Pisco“ und „Wos1“ zeigten live ihr Können.