Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Stetten am kalten Markt Totes Baby Thema bei "Aktenzeichen XY"

Von
Bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" wird der Fall des bei Stetten am kalten Markt gefundenen, toten Säuglings thematisiert. Foto: dpa

Stetten am kalten Markt - In der kommenden Ausstrahlung der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" wird der Fall des bei Stetten am Markt gefundenen toten Säuglings thematisiert.

In der Sendung am Mittwoch, 28. August, versucht die Ermittlungsgruppe "Wald", die nach dem Auffinden des toten Neugeborenen am 3. September 2018 in einem Waldstück auf der Gemarkung Frohnstetten eingerichtet worden war, neue Erkenntnisse zu gewinnen. Gesucht wird nach wie vor die Mutter des Säuglings, dessen Todesumstände immer noch unklar sind. Die Frau konnte trotz intensiver Nachforschungen bislang nicht ermittelt werden.

Wie die Obduktion damals ergab, hatte der Säugling nach der Geburt gelebt. Anhand des Gutachtens der toxikologischen Untersuchung ist davon auszugehen, dass die Mutter während der Schwangerschaft Betäubungsmittel und Medikamente konsumiert hatte. Die Kriminalpolizei schließt deshalb nicht aus, dass sich die Frau möglicher Weise zu der Zeit in der Drogenszene aufgehalten hat oder noch aufhält.

Für Hinweise, die zur Ermittlung der Eltern oder eines Elternteils des Säuglings oder zur Ermittlung des Täter(s) führen, hat die Staatsanwaltschaft deshalb bereits im Juni eine Belohnung von 4000 Euro ausgesetzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Sigmaringen weiterhin unter der Telefonnummer 07571/104-0 entgegen.

Das Baby hatte vom Standesamt den Namen Joris erhalten und war auf dem Friedhof in Frohnstetten beerdigt worden.

Artikel bewerten
10
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.