Coronavirus-Pandemie: Fieberambulanz Sigmaringen hat geschlossen / Ersatz ab diesem Wochenende

Sigmaringen. Die Fieberambulanz Sigmaringen ist geschlossen, die Notfallpraxis am Krankenhaus ab sofort wieder offen. Durch die mittlerweile gute Ausstattung mit Schutzausrüstung betreuen die meisten Hausärzte ihre Covid-19-Patienten inzwischen selbst. Für die Praxen, die Angehörige risikobehafteter Patientengruppen und Covid-Pa­tienten selbst nicht versorgen können, hat die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg mehr als 200 Corona-Schwerpunktpraxen etabliert. Sie stellen definierte Zeitsräume für die Untersuchung, Behandlung und Abstriche von Covid-Verdächtigen zur Verfügung.

Die KVBW reagiert damit auf die zurückgehenden Infektionszahlen und die deutlich sinkenden Patientenzahlen in der Fieberambulanz, die den weiteren Bestand nicht rechtfertigen würden. Allerdings sei die KVBW auf eine mögliche zweite Welle vorbereitet, so dass, falls erforderlich, Fieberambulanzen schnell wieder eröffnet werden können. Die Notfallpraxis am Krankenhaus Sigmaringen hat ab dem Wochenende wieder den Betrieb aufgenommen. Geöffnet hat sie an den Wochenenden und Feiertagen jeweils in der Zeit von 8 bis 22 Uhr. Patienten dürfen ohne Voranmeldung in die Notfallpraxis kommen, meldet die KVBW.