Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Stetten am kalten Markt Nach Funktionären wird gesucht

Von
Ehrung beim Albverein Frohnstetten: Das Foto zeigt die Geehrten zusammen mit Gauvertreterin Priska Pfister und Vertrauensmann Wolfgang Seßler.Foto: Neusch Foto: Schwarzwälder Bote

Stetten-Frohnstetten. Mit positiven Zukunftsperspektiven geht der Frohnstetter Albverein in das neue Vereinsjahr. Wie bei der Hauptversammlung deutlich wurde, ist es vor allem der Familien- und Jugendarbeit des Vereins zu verdanken, dass die Frohnstetter Ortsgruppe keine Nachwuchsprobleme hat.

Priska Pfister, Mitglied des Gauvorstandes, zeigte sich begeistert über das ideenreiche Programm und die spannenden Aktionen, welche die Jugend- und Familiengruppe seit einigen Jahren regelmäßig auf die Beine stellt. Die Palette erfolgreicher Veranstaltungen, die Familienwartin Sabrina Breithaupt der Versammlung vorstellte, war breit gefächert. Sie reichte von Abenteuerwanderungen über Zeltlager bis hin zum gemeinsamen Kürbisschnitzen. Auch die Bastel- und Aktionstreffs im Vereinsheim im alten Rathaus erfreuen sich regen Zuspruchs, sodass ab diesem Jahr unter der Leitung von Ramona Seßler eine weitere Jugendgruppe für die älteren Kinder an den Start geht.

Auch im Hinblick auf die Beteiligung an den allgemeinen Vereinsaktivitäten haben die jungen Familien mit dem Ausrichten des Wandertreffens am Himmelfahrtstag im Schmeiental ein Signal gesetzt. Mit neuem Konzept mit Mitmachaktionen für Kinder möchte der Verein die Veranstaltung weiter fortführen, nachdem man in den vergangenen Jahren aufgrund der problematischen Altersstruktur zunehmend Probleme hatte, für die Wandertreffs genügend Personal zu finden. Bei aller Freude, betonte Vertrauensmann Wolfgang Seßler, über das willkommene Engagement der Familiengruppe sei das Problem der Überalterung vor allem in Bezug auf das Besetzen von Vorstandspositionen im Verein nach wie vor präsent. Händeringend werden weiterhin ein Wanderwart, ein Seniorenwart, ein Vertreter des Vertrauensmannes sowie Beisitzer für das Führungsgremium gesucht. Obwohl im vergangenen Jahr einige ältere Mitglieder gestorben sind, wurde durch Neueintritte im Familienbereich der Mitgliederstand mit 124 Personen stabil gehalten.

Die Berichte der Fachwarte dokumentierten die Vielfalt des Angebotes und der Einsatzbereiche des Vereins. Dank der seit Jahren bestehenden Kooperation mit den Wanderfreunden aus Storzingen wurden sowohl im Bereich Wandern als auch bei der Streckenpflege des Wanderwegenetzes positive Akzente gesetzt. Ins Bild der guten Nachrichten passte auch die von Kassierer August Moser vorgelegte Jahresbilanz, die einen ansehnlichen Überschuss aus den Aktivitäten auswies.

Für treue, mehrjährige Mitgliedschaft im Frohnstetter Albverein zeichnete Gauvertreterin Priska Pfister im Rahmen der Hauptversammlung Walter Beck und Wolfgang Hotz für 25 Jahre sowie Käthe Dreher für 50 Jahre Mitgliedschaft mit der Ehrennadel des Albvereins samt Urkunde und Ehrenteller der Ortsgruppe aus. Eine besondere Ehrung wurde Roselinde Hotz zuteil. Die Seniorenwartin und Mitorganisatorin der Heimatabende erhielt für ihr Engagement und ihre Verdienste um die Ortsgruppe die silberne Ehrennadel des Albvereins überreicht.

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.