Stefanie Bürkle Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Corona: Appell der Sigmaringer Landrätin Stefanie Bürkle / Landratsamt gibt Beispiel

Sigmaringen. Landrätin Stefanie Bürkle appelliert an die Arbeitgeber im Kreis, ihren Mitarbeitenden regelmäßig Schnelltests anzubieten: "In den vergangenen Wochen konnten wir immer mehr Ansteckungen bei Firmen und Einrichtungen beobachten. Wenn wir durch Tests nur eine Ansteckung verhindern, hat sich der Aufwand schon gelohnt." Das Rote Kreuz bietet Schulungen für Personen an, die testen möchten.

Die Landkreisverwaltung geht mit guten Beispiel voran. Sie bietet für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freiwillige Antigen-Schnelltests an. Die Mitarbeitenden im Hauptgebäude dürfen sich von Montag bis Donnerstag einmal die Woche testen lassen. In den Außenstellen finden die Testungen flexibel einmal pro Woche statt. Anmelden dürfen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landkreises freiwillig und ohne jeglichen Anlass zu den vorgesehenen Zeiten.

Bei notwendigen Präsenzveranstaltungen werden die Schnelltests auch präventiv eingesetzt. Die Tests machen Mitarbeitende, die das Gesundheitsamt geschult hat. "Ich freue mich, dass die Bereitschaft der Mitarbeitenden so groß ist, bei den Tests für Kollegen und Kolleginnen zu helfen", sagt Landrätin Stefanie Bürkle.

Obwohl die Arbeitsbelastung durch die Pandemie nach wie hoch sei, "ist es den Mitarbeitenden wichtig", sich und die Kollegen zu testen. "Der Aufwand für die Organisation und die Zeit, die für die Testungen erbracht werden muss, ist durchaus hoch. Es ist uns aber wichtig, die Arbeit im Haus so sicher wie möglich zu gestalten", betont Bürkle.