Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Stetten am kalten Markt Dank an Sponsoren

Von
Preise gab es beim Turnier der Golf-Club-Jugend nicht nur für die Sieger. Foto: Schulz Foto: Schwarzwälder Bote

Sigmaringen/Inzigkofen. Mit eine Spaßturnier – "Florida Scramble" heißt es – hat sich die Jugend des Golf-Clubs Sigmaringen bei ihren Unterstützern bedankt. Das Neun-Loch-Turnier wurde in Vierer-Flights gespielt in einer Teamwertung nach Stableford. Acht Teams starteten gleichzeitig auf verschiedenen Löchern.

Erfahrene Golfer spielten mit Kindern und Jugendlichen zusammen, und in jedem Flight musste jeder Spieler einen Abschlag und einen Fairwayschlag auf den neun Löchern machen, so dass man nicht nur die guten Schläge der Singlehandycapper wertete, sondern man musste mit Köpfchen spielen, damit die Fairness nicht zu kurz kam. Nach der Golfrunde wurde noch zusammen gegrillt, und Golf-Club-Jugendleiterin Gaby Tubach übernahm die Siegerehrung – aber nicht, ohne vorher Helfern und Sponsoren zu danken, denn ohne diese könne man keine gute Jugendarbeit leisten.

Es gab zwei erste Plätze: erstes Team mit Wolfgang Wurster, André Queißer, Philipp Moser und Joris Lammert; zweites Team mit Werner Frittmann, Kresimir Mestrovic, Regina Moser und Lilli Langenbach.

Den zweiten Platz belegten Jonas Thumm, Gerd Moser, Ulrike Mittelberger und Luisa Mestrovic; auf den dritten Platz kamen Rudolf Holdenried, Erwin Mittelberger, Luca Queißer und Dirk Langenbach. Allerdings gab es für jeden einen Preis.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.