Uwe Merz stellt derzeit seine Werke der "intuitiven Malerei" aus. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Vernissage: Merz stellt "Intuitive, experimentelle Malerei" aus

Steinach (stö). Bei hochsommerlicher Hitze hat Uwe Merz seine Ausstellung "Intuitive, experimentelle Malerei" in der Welschensteinacher Kornkammer eröffnet. Die Ausstellung ist nach vorheriger Terminabsprache unter Telefon 07832/­9 94 43 20 oder per E-Mail an info@merzolio.de bis zum 26. August zu sehen.

"Intuitive Malerei ist etwas für Menschen, die sich trauen, nach ›innen‹ zu schauen", erklärt Uwe Merz inmitten seiner energiegeladenen Bilder. "So etwas passiert, wenn ich mich traue, absichtslos Farbe und Emotion loszulassen, der Verstand draußen vor der Tür bleibt und der Körper nur noch zum Werkzeug wird."

Der Verstand wolle immer etwas Schönes schaffen, aber bei der experimentellen Malerei müsse man sich von seinem Gefühl leiten lassen. Im schulischen Zeichenunterricht gehe es oft darum, etwas so nah wie möglich am Original abzumalen, also etwas zu reproduzieren. "Der künstlerische Ausdruck kommt dabei zu kurz", findet Uwe Merz und sieht darin die Konditionierung hin zum Perfektionismus. Doch es sei indiskutabel, Kunst zu kommentieren. Der dahinter stehende Ausdruckswille sei das Einzige, was zähle.

Viele Menschen seien zu verkopft und hätten Angst vor dem vermeintlichen Versagen, als dass sie sich an kunstvolles Schaffen wagen würden. Dabei dauere es bei Kunstinteressierten nur Bruchteile von Sekunden, bis sie die Energie eines Bildes oder Objekts wahrnehmen würden, mit der eigenen Kunst-Auffassung im Einklang schwingen und das Exponat zu "ihrem" erklären.

Doch die Kunst habe ohnehin eine schwache Lobby, außer sie werde kommerzialisiert – meist von Leuten, die mit Ratio und Kalkül an die Vermarktung herangingen. Für Uwe Merz steht fest: "Künstler drücken bei den Menschen in unterschiedlicher Art und Weise ›Knöpfe‹, die sie ansprechen." Wenn man es ehrlich mit seiner eigenen Kunst meine, arbeite man nicht vor dem Hintergrund des kommerziellen Erfolgs. "Erst wenn der Maler mit Gänsehaut vor dem fertigen Bild steht, dann wird Kunst richtig und wichtig", betont Uwe Merz. Seine Motivation in den Malkursen sei das Begeistern der Menschen für die eigene Intuition und das intuitive Malen: "Das kann man lernen."

Seine eigenen Bilder und Collagen würden mit Farbe und Spachtel auf unterschiedlichen Materialien wie Leinwand oder Alu-Dibond entstehen und selbst die moderne Technik des Digitalprint findet Anwendung. Und seine Bilder enthalten mitunter die verschlüsselte Symbolkraft von Zahlen, die stellvertretend für die Buchstaben im Alphabet stehen. "Vorsatzlos fühlt sich aber viel leichter und weicher an, als wenn ich mit Kalkül rangehe", sagt er am Ende lachend.

Der nächste Malkurs findet am Samstag, 26. September, in der Welschensteinacher Kornkammer statt. Anmeldungen und Infos per E-Mail an info@merzolio.de.