Die Grundschüler der Georg-Schöner-Schule zeigen ihre Urkunden von den Winterbundesjugendspielen. Foto: Mai Foto: Schwarzwälder Bote

Sportwettbewerb: Schüler erturnen 18 Ehrenurkunden und 22 Siegerurkunden

Steinach (red/lüb). Die Kinder der Georg-Schöner-Schule haben bei den Winterbundesjugendspielen Erfolge gefeiert. Wie die Schule mitteilt, bekamen die Teilnehmer 18 Ehrenurkunden und 22 Siegerurkunden für verschiedene Turnübungen. Die Sportlehrer Carina Klemm und Klaus Ketterer hatten die Schüler auf den Wettbewerb vorbereitet.

Bei den Jungen erhielten zwei Viertklässler jeweils eine Goldmedaille. Mit 21,5 Punkten teilten sich Felix Eßlinger und John Hagen den ersten Platz. Die Silbermedaille sicherte sich mit 20 Punkten Yasin Auger und Eliano Sarcone gewann mit 19 Punkten die Bronzemedaille.

Greta Schwendemann mit höchster Punktzahl

Bei den Mädchen siegte Greta Schwendemann mit der Höchstpunktzahl von 24 Zählern. Die Silbermedaille sicherte sich Sofia Klausmann knapp vor ihrer Klassenkameradin Lara Klausmann.

Bei den Drittklässlern waren die Podestplätze ebenfalls hart umkämpft. Die ersten drei Plätze trennten lediglich 0,5 Punkte. Mit 19,5 Punkten erturnte sich Melissa Bach den ersten Platz. Lenja Neumaier belegte mit 19 Punkten Rang zwei, während Amelie Marx mit 18,5 Punkten die Bronzemedaille gewann.

Bei den Jungen siegte Phlipp Wienen mit 19,5 Punkten vor Paul Brosemer und Tom Mellert, die sich mit 18 Punkten die Silbermedaille erturnten. Gar vier Bronzemedaillen wurden mit jeweils 17,5 Zählern an Fritz Stahl, Silas Dold, Julius Giesler und Marius Marx verteilt.

"Bei den abschließenden Staffelwettkämpfen der Drittklässler und beim Völkerball-Turnier der vierten Klassen wurden die Teilnehmer kräftig angefeuert", heißt es in der Mitteilung. Die Sportlehrer freuten sich über "einen toller Abschluss des Sporttags".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: