Die Steinacher Narrenzunft hat bei ihrer Hauptversammlung langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Versammlung: Steinacher Narren bereiten sich auf Jubiläum vor

Steinach (gm). Die Steinacher Narrenzunft hat ihre Hauptversammlung am Montagabend im Clubhaus des Sportheims abgehalten. Dabei ging es auch schon um das 125-jährige Jubiläum 2023.

Zunftschreiber Julian Faltin blickte in seinem Tätigkeitsbericht auf das Vereinsjahr zurück. Teilgenommen hat die Narrenzunft am Vogteitreffen in Schuttern, an den Jugendsitzungen der Vogtei Ortenau in Griesheim und Kappel-Grafenhausen, der Regio-Sitzung in Schapbach, der Frühjahrstagung der Vogtei Ortenau in Ohlsbach und dem Herbstkonvent des VON in Freiburg.

Eine Änderung gab es bei der Kinderfasent, denn sie findet ohne Umzug nur noch in der Halle statt. Auch außerhalb der Fasent war der Verein aktiv.

Kassier Thomas Lietzau berichtete im Detail über das finanzielle Geschehen und musste durch Investionen bedingt ein Minus im Jahresergebnis ausweisen.

Bürgermeister Nicolai Bischler befand, dass der Zunftabend "genial" war. Das geplante große Narrentreffen 2023 werde auch Impuls für die Gemeinde sein. Die Entlastung des Vorstands unter seiner Regie erfolgte einstimmig.

Der Vorsitzende Matthias Griesbaum und seine stellvertreterin Anja Mellert sowie Thomas Lietzau nahmen Ehrungen für zehn, 20 und 33 Jahre in Bronze, Silber und Gold vor. Die Vereinsehrennadel in Bronze für zehn Jahre erhielt Marcel Gißler. Mit der Vereinsehrennadel in Silber für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Helmut Heitzmann, Christian Maas, Marco Müller ausgezeichnet Gleich sieben Mitglieder wurden für 33 Jahre mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet: ­Ulrike Bösinger, Katja Jägle, Bianca Lichtenberg, Gerald Schilli, Helmut Schnaitter, Heidrun Schulz und Narrenvater Matthias Griesbaum. Mit Riesenschritten gehe es dem 125-jährigen Jubiläum 2023 entgege. Griesbaum habe versichert, bis dahin Vorsitzender zu bleiben.

Den vorläufigen Terminplan erläuterte wie immer Anja Mellert. Der Fahrkartenverkauf findet am 2. und 8. Januar im Narrenkeller statt. Eine ganze Reihe Besuche von Narrentreffen steht an. Fasent-usriefe ist am 18. Januar, am 25. Januar werden Umzugsabzeichen gebastelt, am 8. Februar Narrenbaumstellen und Schnurren, am 16. Februar die Narenmesse, vom 20. bis 25. Februar die Steinacher Fasent, am 6. September das Narrenkellerfest und am 11. November wieder Hauptversammlung. Fehlte nur noch das Motto. Es lautet "Vierdel nieni, Fernseh ooh – It’s Showtime", das Narrenvater Matthias Griesbaum bekanntgab.

Matthias Griesbaum gab eine kurze Information zum derzeitigen Stand des geplanten 125-jährigen Jubiläums. Die Zunft will es am 22. und 23. Januar 2023 mit einem zweitägigen Narrentreffen feiern. Nach der Fasent 2020 laufen die Gespräche mit Behörden, Polizei und Sicherheitsdiensten an. Zu gegebener Zeit erfolgen dann weitere Informationen.

Anika Gißler und Leon Jägle wurden als Hästräger vorgestellt.