Am Donnerstagmorgen ist es auf der B  33 zwischen Triberg und St. Georgen zu einem Lastwagenbrand gekommen. Foto: Sprich

Ein Lastwagen ist am frühen Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 33 zwischen Triberg und St. Georgen in Brand geraten. Die Zugmaschine brannte völlig aus. Verletzt wurde niemand, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im beginnenden Berufsverkehr.

Triberg - Kurz vor sechs Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Am Ortsausgang von Triberg in Richtung Nußbach hatte die Zugmaschine eines Sattelzugs Feuer gefangen. Die Fahrerin konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt.

Die Feuerwehr Triberg setzte zur Brandbekämpfung Löschschaum ein. Sie konnte allerdings nicht verhindern, dass die Zugmaschine komplett ausbrannte. Ein Übergreifen des Feuers auf den Auflieger konnte jedoch verhindert werden. Bis auf ein paar Dutzend Getränkekisten, die durch die enorme Hitzeeinwirkung geschmolzen sind, konnte die Ladung, mehrere hundert Getränkekisten mit Leergut, gerettet werden.

Bundesstraße komplett gesperrt

Die Bundesstraße war während der Löscharbeiten in beiden Richtungen komplett gesperrt. Es kam durch den einsetzenden Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Unfallstelle.

Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Konstanz mitteilte, gehe man derzeit von einem technischen Defekt als Grund für den Brand aus.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten rund einen halben Tag. Der Verkehr wurde mittels Ampelregelung an der Unfallstelle vorbei geleitet.