Das neue Buswartehäuschen in Wachendorf ist kürzlich aufgestellt worden. Foto: Steinmetz Foto: Schwarzwälder Bote

Projekt: Kosten liegen bei 1,2 Millionen Euro / Buswartehäuschen an der Wendeplatte

Starzach-Wachendorf. Die vor einem Jahr an der Wendeplatte auf dem Parkplatz gegenüber dem Wachendorfer Sportheim in Betrieb genommene Bushaltestelle ist nun mit einem Wartehäuschen ausgestattet worden. Es war eine der letzten Maßnahmen im Zusammenhang mit der Straßensanierung im Wohn- und Freizeitgebiet Holzwiesen.

Sitzbank und Fahrplanschilder fehlen an dem schmucken Holzhäuschen mit Ziegeldach noch. Zwei weitere Bushaltestellen, eine Richtung Bieringen, die andere Richtung Wachendorf, an der Zufahrt in das Wohn- und Freizeitgebiet bleiben bestehen.

Wendeplatte muss frei sein

Die Wendeplatte muss zwar frei gehalten werden, doch ansonsten kann der Platz für öffentliches Parken, so auch bei Sportveranstaltungen, genutzt werden. "Wir schauen aber danach, ob Anhänger möglicherweise regelwidrig abgestellt werden", teilt die Starzacher Hauptamtsleiterin Christiane Krieger mit. Ein Teil des Parkplatzes hat jetzt einen umweltfreundlicheren wasserdurchlässigen Belag. Die Wiese im hinteren Teil sei mit einer insektenfreundlichen Blumenmischung eingesät worden.

Im früheren Feriengebiet sind die Straßen erneuert und dabei Leerrohre für schnelles Internet verlegt worden. Rechts oberhalb des Hotels an der Druckerhöhungsanlage wurde ein neuer Parkplatz angelegt. Mit zu der Sanierungsmaßnahme gehörten außerdem der Parkplatz beim Sportheim mit Buswendeplatte und Wartehäuschen sowie die neue Straßenbeleuchtung in dem Gebiet. Derzeit werden noch Lampen installiert.

"Für uns war es eine teure Geschichte", sagt Kämmerer Tobias Wannenmacher. Die Kosten seien zwar noch nicht ganz abgerechnet, lägen letzten Endes aber bei 1,2 Millionen Euro. Eine offizielle Einweihung sei zum Abschluss dieses Projekts geplant.

Noch vorgesehen ist die Beleuchtung des Fußwegs zwischen Feriengebiet und Wachendorf. Das ist Wannenmacher zufolge aber eine Extra-Maßnahme und nicht in den Sanierungskosten enthalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: