Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Starzach Musiker können stolz auf Jugend- und Kinderarbeit sein

Von

Starzach-Börstingen. Das Lamm war voll besetzt bei der Hauptversammlung der Musikkapelle Börstingen, denn die Musiker zeigten großes Interesse an ihrem Verein.

Joachim Lohmiller, erster Vorsitzender, begrüßte und wies auf die Tagesordnung hin. Das Fleggafescht enttäuschte am Samstag etwas von den Besucherzahlen, holte aber am Sonntag wieder auf, der Essensverkauf verlief sehr gut. Ähnlich war es an der Kirbe. Das Weihnachtskonzert war ein grosser Erfolg mit guten Rückmeldungen.

Insgesamt blickt die Musikkapelle auf ein sehr arbeitsreiches Jahr zurück: 19 Auftritte bei sechs Musikvereinen, sechs Umzüge, vier Ständle, zwei Hocketsen in Börstingen, eine Hochzeit und fünf eigene Veranstaltungen.

Dirigent zeigt sich zufrieden

Stolz kann die Musikkapelle auf ihre Jugend- und Kinderarbeit sein. Zur Zeit sind 24 Kids und Jugendliche in der Ausbildung, die Jugendkapelle umfasst 17 Jungmusiker. Joachim Lohmiller betonte, wie wichtig diese Arbeit ist: "Sie sind eine Säule für den Verein."

Dirigent Dietmar Bender ist zufrieden mit seiner Kapelle, obwohl er teilweise unentschuldigtes Fernbleiben bemängelte. Er setzt neue Herausforderungen fest: so soll auch auf Gemeinschaftskonzerte hingearbeitet werden; ein Vollkonzert für Hochzeiten soll es geben, und ein Spielmannszug umgesetzt werden. Bald steht die Aufführung des Zapfenstreiches an, der im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums im Schlosshof sein Debüt haben wird.

Hubert Lohmiller legte den Kassenbestand dar: "Erfreulicher Weise gibt es freundliche Menschen die privat Spenden getätigt haben." Die Kassenprüfer waren überzeugt von der guten Buchhaltung.

Katrin Koch, zweite Vorsitzende, stellte Neuerungen des Verbandes vor, unter anderem, dass die Plochinger Musikschule eine Dirigentenausbildung anbietet. In Kooperation mit Metzingen sind außerdem vier Module geplant.

Joachim Lohmiller musste noch einen Herzenswunsch loswerden, denn der kleine Bürgersaal sei zu klein und die Akustik schlimm. Dank der Gemeinde konnten schall-isolierende Matten eingeklebt werden, was durch Eigenarbeit des Vereines geschah. Doch jetzt wäre es noch besser, im großen Bürgersaal zu üben. Geplant ist eine Magnettafel, Wand-Isolierung und ein Sideboard mit Rollen.

Die Entlastung des Vorstandes und der Kasse wurde en bloc durchgeführt, Bürgermeister Thomas Noé ist stolz auf den Verein, der häufig auch Starzach außerhalb repräsentiert, sowie bei vielen Veranstaltungen aktiv mitarbeitet und auf den Verlass ist.

Bei den anschließend durchgeführten Wahlen wurde Joachim Lohmiller als erster Vorsitzender, Katrin Koch als zweite Vorsitzende und Marina Lohmiller als Schriftführerin bestätigt.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.