Landrat Joachim Walter (Dritter von rechts) stellt mit Mitarbeitern des Landkreises, der rb.w Werbeagentur, Vertretern des Busunternehmens Edel und Rottenburgs Erstem Bürgermeister Thomas Weigel den neuen Kreisbus vor. Foto: Begemann

Der Landkreis Tübingen möchte mehr Menschen dazu bewegen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Verbesserungen soll der neue "Kreisbus" bringen. Auf eine dichtere Taktung bis spät am Abend können sich vor allem Fahrgäste im Raum Starzach, Ergenzingen und Neustetten freuen.

Rottenburg/Kreis Tübingen - "Kreisbus – Der Bringer" steht auf den neuen Bussen, die mit ihrer weißen Farbe und einem roten Schweif einen hohen Wiedererkennungswert haben. Der Kreisbus soll den westlichen Landkreis Tübingen in höherer Frequenz mit Rottenburg und Gemeinden in den Nachbarlandkreisen wie Bondorf und Eutingen verbinden. Start des Angebots ist der 28. August.

Hoffnung auf neue Fahrgäste

Auf dem Firmengelände des Rottenburger Busunternehmens Edel Reisen präsentiert Tübingens Landrat Joachim Walter das neue Angebot: "Wir wollen zeigen, was sich im ÖPNV bewegt." Das Ziel ist klar: "Wir hoffen auf neue Fahrgäste." Um das zu erreichen, setze der Kreis auf einen hohen Wiedererkennungswert der Busse in dem neuen Design. Der Landrat formuliert den Anspruch, den die Fahrgäste an das neue Angebot haben können: "Der Kreisbus steht für Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit." Auf der Straße solle es besser laufen als auf der Schiene, sagt Walter. Das 9-Euro-Ticket habe bei vielen Leuten die Neugier auf den ÖPNV geweckt, jetzt solle die Neugier durch den neuen Kreisbus erhalten bleiben.

Ein Halbstundentakt

Die Fragen, wann der nächste Bus fährt und bis wann man abends unterwegs sein kann, dürften für die Fahrgäste in den Hintergrund rücken. Denn der Kreisbus verspricht klare Rahmenbedingungen: Einen Halbstundentakt werktags zwischen 5 und 24 Uhr. Ein Schnellbus fährt samstags von 6.30 bis 24 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr zwischen Rottenburg, Remmingsheim, Seebronn und Bondorf im Stundentakt. In Bondorf besteht für die Fahrgäste dann beispielsweise ein Bahnanschluss Richtung Stuttgart. Anmeldepflichtige Sammeltaxis am Abend sollen durch die neue Linie der Vergangenheit angehören.

Verbesserungen für Schüler

Auch für Schüler gibt es Verbesserungen: Für sie ist ein zusätzlicher Kleinbus geplant, der aus dem Bereich Starzach direkt nach Ergenzingen zur Gemeinschaftsschule fährt.

Auch der Weg zur Bushaltestelle soll für Nutzer des ÖPNV bequemer werden. Neue Haltestellen sind in Remmingsheim, Seebronn und Hailfingen eingerichtet. Das Ziel des Landkreises sei es, alle 500 Meter eine Haltestelle zu haben, in der Zukunft sogar alle 200 Meter.

Haltestellen in vielen Ortschaften

Welche Ortschaften profitieren ab Ende August direkt von dem neuen Kreisbus? Der Kreisbus fährt im sogenannten "Bündel West 2" auf den Linien 7627, 7628, 7633, 7629A, X27 und 778A. In den weißen Bus mit dem roten Schweif einsteigen können daher Fahrgäste in direkt in der Rottenburger Kernstadt, in Seebronn, Hailfingen, Bondorf und Ergenzingen (7627). Auf der Linie 7628 verbindet der Kreisbus Rottenburg, Seebronn, Ergenzingen, Baisingen und Eutingen. Auf der Linie 7633 fährt der Bus von Rottenburg nach Remmingsheim, Nellingsheim, Wolfenhausen, Ergenzingen, Eckenweiler und Eutingen. Die Linie 7629A verläuft von Felldorf über Bierlingen, Wachendorf, Bieringen, Sulzau und Börstingen nach Ergenzingen. Die X27 ist der Schnellbus zwischen Rottenburg, Remmingsheim, Seebronn und Bondorf.

Ausdehnung des Angebots geplant

Weitere Regionen des Landkreises sollen zu späteren Zeitpunkten an den Kreisbus angeschlossen werden. Auch sind derzeit noch nicht alle Kreisbus-Linien auf dem naldo-Linienplan eingezeichnet. So fehlen derzeit etwa die Linien X27, 7629A und 778A. Ein aktualisierter Plan soll von Verkehrsverbund naldo zum Fahrplanwechsel im Dezember veröffentlicht werden.

Eine "Roadshow" am Samstag

Um den Kreisbus bekannter zu machen, veranstaltet der Landkreis am Samstag, 13. August, eine "Roadshow" auf dem Eugen-Bolz-Platz in Rottenburg. Ab 14.30 Uhr haben Interessierte die Gelegenheit, sich das neue Design der Mercedes Citaro Mild Hybrid Busse anzuschauen und sich über den Kreisbus zu informieren. Es gibt außerdem Snacks, Eis, Getränke und musikalische Umrahmung durch die Linda Kyei Band und ein Glücksrad.

Weitere Informationen unter www.kreisbus.de.